Profumo di donna - Der Duft der Frauen

 I 1974

Profumo di donna

Tragikomödie 103 min.
7.70
Profumo di donna - Der Duft der Frauen

Ein blinder Ex-Offizier, der seine Bitterkeit hinter aufdringlicher Vitalität und Aggressivität verbirgt, fährt mit einem jungen Soldaten als Diener zu einem ebenfalls blinden Kameraden, um gemeinsam Selbstmord zu begehen.

Fausto (Vittorio Gassman), ein Mann in den besten Jahren, ehemaliger Offizier, lebt allein mit einer alten Tante in Turin. Vor sieben Jahren verlor er sein Augenlicht und die linke Hand, als er mit einer Bombe hantierte. Fausto ist ein harter, sarkastischer Individualist, der seine Verbitterung durch Aggressivität verbirgt. Giovanni (Alessandro Momo), ein 18-jähriger Adjutant, wird beauftragt, Fausto auf einer Reise nach Neapel zu begleiten, deren Anlass im Dunkeln bleibt. Giovanni ist den Sarkasmen des Rittmeisters ausgeliefert und muss alle Launen ertragen. Er ist aber auch verblüfft, denn dieser Blinde scheint alles zu "sehen", was sich auf der Straße abspielt: das Verhalten und die Reaktionen seiner Umwelt - und sogar der Frauen, die er anhand ihres Duftes charakterisiert. Trotz seines Gebrechens ist Fausto auch heute noch eitel und liebt die Gesellschaft der Frauen. Er ist stolz auf seinen Gang, missachtet seine Blindheit und gibt sich wie ein gesunder Mensch. In Neapel, dem Ziel der Reise, wohnt Fausto bei Vincenzo (Torindo Bernardi), einem ebenfalls blinden Mann, den er seit langem zu kennen scheint und der sich resigniert in sein Schicksal gefügt hat. Fausto weist alles zurück, was er als unnötiges, verabscheuenswertes Mitleid empfindet. Er widersetzt sich in geradezu boshafter Weise der Liebe Saras (Agostina Belli), eines schönen jungen Mädchens, das ihn seit dem 15. Lebensjahr liebt. Ihr Foto besitzt er immer noch: Es liegt in seinem Koffer neben einem Revolver. Eines Tages sprechen Fausto und Vincenzo davon, in der kommenden Nacht ihr geheimnisvolles Vorhaben, für das sie sich in Neapel getroffen haben, endlich zu verwirklichen: Sie wollen ihrem Leben ein Ende setzen...

Details

Vittorio Gassman, Alessandro Momo, Agostina Belli, Moira Orfei, Torindo Bernardi, u.a.
Dino Risi
Ruggero Maccari, nach Giovanni Arpino

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken