Raavanan

Indien, 2010

DramaThriller

Die Geschichte eines indischen Robin Hood, der sich mit dem gerissensten unter den lokalen Cops anlegt.

Min.137

Die offizielle Sprachregelung für Veeraiya lautet: Terrorist. Für die Menschen in seiner Umgebung aber ist er ein Brigant, der von Mächtigen nimmt und es an Bedürftige verteilt. Seine Nemesis ist Dev Prakash, der Gerissenste unter den lokalen Cops. Dessen Gattin Raagini wiederum hat Veeraiya entführt, auch als Rache dafür, was Dev und seine Schergen einst seiner Schwester antaten.

Wer das indische Nationalepos Ramayānā gelesen hat, wird Raavanan als Variation über die Geschichte von Ravāna, Rāma und Sītā erkennen. Die ist aber nur der Schwingboden für eine politische Erzählung von akuter Aktualität: Raavanan lässt sich auch als Parabel über das Wieder­erstarken bewaffneter linker Bewegungen in Indien verstehen. Das alles mit der von Mani Ratnam gewohnten visuellen Pracht und inszenatorischen Intelligenz, die durchdrungen ist von einem alten Glauben an das Kino als aufklärerische Volkskunst. (R.H. - Filmmuseum)

IMDb: 6.8

  • Schauspieler:Vikram, Aishwarya Rai, Prithviraj, Karthik, Prabhu

  • Regie:Mani Ratnam

  • Kamera:Manikandan, Santosh Sivan

  • Autor:Mani Ratnam, Suhasini

  • Musik:A. R. Rahman

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.