RR

USA, 2007

Dokumentation

Ein Reisefilm der anderen Art: James Benning vermisst die USA filmisch anhand der Schienenstränge und Güterzüge, welche die - wie immer meisterlich in Szene gesetzten - Landschaften durchziehen.

Min.112

Die rigorose Struktur von 37 mit fixer Kamera gefilmten Einstellungen wird diesmal durch die Züge selbst und die Zeit, die sie zum Durchqueren des Bildes brauchen, vorgegeben.


Benning verbindet seine lebenslange Leidenschaft für die Eisenbahn gekonnt mit deren soziohistorischen Implikationen, nicht zuletzt durch Tonfragmente, die wie zufällig eingestreut erscheinen, aber umso bedeutungsvoller sind: ein Mormonenchor, die Übertragung eines Baseballspiels von 1992 zusammen mit einem Werbejingle (gesungen von Karen Carpenter), Gregory Peck liest aus dem Book of Revelation, Woody Guthrie singt "This Land is Your Land", Eisenhower hält 1961 seine Abschiedsrede, und gegen Ende rappen N.W.A. "Fuck the Police". (C.S.)

  • Regie:James Benning

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.