Rub Love

Südkorea, 1997

Independent

Im Seoul des Jahres 2028 werden eine Profikillerin und ein Cartoonist zu Nihilisten, als Antwort auf eine Zeit, in der Kultur aufgehoben ist.

Das Jahr ist 2028, der Schauplatz ist Seoul, das Konzept von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft hat seine Bedeutung verloren, und religiöse und
ethische Prinzipien befinden sich in Auflösung.
Rub Love führt uns an einen Ort, an dem Kultur vernachlässigt wird und die Zeit in Unordnung geraten ist. Chaos und radikal fortgeschrittene Technologie sind das, was jedermann bewegt. Geschlechterrollen und sexuelle Identitäten sind aufgehoben. Die Profikillein Nana und der Cartoonist Han leben in dieser Welt, in der die
Realität ein zwielichtiges Disneyland geworden und der Nihilismus zum einzigen Ausweg geworden ist. Trotzdem ist das Thema des Films nicht die Zukunft, sondern die Erinnerung. Erinnerung ist der Beweis für die Zeit, sie enthält die Spuren der Evolution der menschlichen Geschichte und Kultur. Regisseurin Lee Suh-Goon versucht, unsere Vorstellung von Zeit zu verändern und eingefahrene
Wahrnehmungen zu durchbrechen.

  • Schauspieler:An Jae-Wook, Lee Ji-Eun, Joshua Klausner

  • Regie:Lee Suh-Goon

  • Kamera:Cho Yong-Kyu

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.