Sabotage (1936)

GB, 1936

DramaThriller

Ein Saboteur benutzt seine nichtsahnende Familie, um seine Pläne auszuführen.

Min.77

Carl Verloc () führt ein kleines Kino, zusammen mit seiner Frau Sylvia () und dessen jüngerem Bruder Steve (). Daneben ist er Mitglied einer Terrororganissation, die für eine Serie von Sabotageakten in Londen verantwortlich ist. Sylvia und Steve ahnen nichts von seinem Doppelleben, wohl ab er Scotland Yard. Detective Ted Spencer wird auf Verloc ansetzt, getarnt als Verkäufer in einem Geschäft in der Nachbarschaft. Er freundet sich mit Sylvia und derem Bruder an.

Verloc bekommt vom Chef der Sabotageorganisation den Auftrag, eine Bombe in der U-Bahn hochgehen zu lassen. Er läßt die Bombe von Steve ohne dessen Wissen transportieren. Steve verspätet sich, und die Bombe explodiert in einem Bus, er wird dabei getötet. Als Sylvia vom Tod ihres Bruders erfährt, gesteht ihr Verloc seine Schuld...

Im Gegensatz zu vielen anderen Filmen aus Hitchcocks britischer Periode wirkt Sabotage geradezu streng. Trotz des Fehlens von Humor und des außergewöhnlichen Realismus ist er dennoch ein Film, der gekonnt mit den Emotionen des Publikums spielt.

IMDb: 7.1

  • Schauspieler:Sylvia Sidney, Oscar Homolka, Desmond Tester, John Loder, William Dewhurst

  • Regie:Alfred Hitchcock

  • Kamera:Bernard Knowles

  • Autor:Charles Bennet, nach dem Roman von Joseph Conrad

  • Musik:Louis Levy

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.