Safe - Todsicher

 USA 2012

Safe

Thriller, Krimi, Action 01.06.2012 95 min.
6.50
Safe - Todsicher

Jason Statham nimmt im amerikanischen Großstadtdschungel als Ex-Cop ein mathematisches Wunderkind vor der Russenmafia unter seinen Schutz.

Mei (Catherine Chan) ist kein gewöhnliches chinesisches Mädchen. Das begnadete Mathematik-Wunderkind wurde von Han Jiao (James Hong), dem Oberhaupt einer kriminellen Triaden-Vereinigung, nach Amerika entführt und dort aufgrund ihrer außergewöhnlichen Gedächtnisfähigkeiten mit einem komplizierten, streng geheimen Code betraut. Unwiderruflich gerät sie dadurch auch ins Visier der russischen Mafia. Denn der Code ist für einen prall gefüllten Safe bestimmt, den die gefährliche Untergrundorganisation für sich beansprucht. Nachdem Mei nur knapp einer erneuten Entführung entkommt, trifft sie bei ihrer Irrfahrt durch New York auf den verzweifelten Kampfsportler und Ex-Cop Luke Wright (Jason Statham), dessen Frau ebenfalls Opfer der russischen Mafia geworden ist. Intuitiv nimmt der sich des Mädchens an, um es zu beschützen. Mit der geheimen Zahlenkombination im Kopf und kampferprobtem Adrenalin in den Adern beginnt für beide ein erbarmungsloser Kampf im amerikanischen Großstadtdschungel...

Details

Jason Statham, Robert John Burke, Catherine Chan, Reggie Lee
Boaz Yakin
Mark Mothersbaugh
Stefan Czapsky
Boaz Yakin
Concorde

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Lass es krachen - 1
    Jason Statham, 90 Minuten Film, ein Killer der noch dazu nett ist, 70 Tote, politisch unkorrekt, in allen Belangen eine Heldengeschichte, wenig Anspruch, klare Dialoge, Klare Handlung, erst schießen dann denken, etwas spaßig aber nur unfreiwillig, schlimme Leute, es geht um Drogen, es geht um viel Geld, es geht um ein Geheimnis, was ist im Safe?

    Die Kleine Mei ist aus China, und ich muss sagen da geht es echt schlimm zu, überall sind sie nicht aber doch zu sehen, die Triaden, am meisten in Amerika, New York, Chinatown, doch nicht die sicherste Stadt in Amerika, wie man im Film sieht.

    Ein kleines Mädchen namens Mei, die ich noch nie im Film gesehen habe, spielt alle eigentlich an die Wand. Jeder hat seine festgesetzte Rolle, das Mädchen muss schon früh Horror erleben, wird gekidnappt, sie ist ein Wunderkind, fotografisches Gedächtnis, Savant, Inselbegabung, merkt sich jede Zahl mit einmal hinsehen.

    Sie ist nett, sie ist altklug, sie ist 8 Jahre oder so, Ihre Mutter stirbt, Ihre Freundin in New York verratet sie an den Triaden Boss von Chinatown, sie stirbt daraufhin, sie muss ansehen wie Leute erschossen werden und wie Leute zusammengeschlagen werden.

    Boaz Yakin macht den Film, kein Unbekannter, auch kein Bekannter, selten zu hören oder zu sehen, 1990 hat er das Drehbuch geschrieben für „Rookie – Der Anfänger“ super Film, inzwischen ein guter Regisseur. Er ist ein Kind der 60 er Jahre, US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur sowie Filmproduzent, und kein Skandal bis jetzt.

    Der Film fängt an in der Gegenwart, ein Mann steht am Bahngleis, will Selbstmord begehen, er sieht ein Mädchen vor der russischen Mafia flüchten, es ist Mei. LUKE WRIGHT ist es, Jason Statham spielt ihn, Kämpfer, Ehemaliger Killer aber mit Gewissen, nie hat er sich was gebrochen oder nen Unfall gehabt, er ist das Beispiel wie unlogisch Filme sein können im Gegensatz zur Realität aber um wie viel cooler.

    Er war mal Bulle, er war mal Killer, er ist einer der Besten, der 2. Beste, ALEX ROSEN ist noch besser als er, aber das ist 'ne andere Story, die sollte man sich im Kino ansehen.

    Er will Selbstmord begehen, seine Frau ANNIE wurde von den Russen umgebracht, man will seinen Kopf lässt ihn aber leben, er hat bei einem illegalen Cage Fight nicht das gemacht was der Boss wollte.

    SHEMYAKIN ist es, ein gefährlicher Mann, er wird noch viel von sich reden lassen er sucht die Nummer die zu einem Safe führt, was ist da drinnen? Das Mädchen weiß es, MEI, aber sie sagt nichts. Auf der Jagd nach dem Geld ist auch HAN JIAO, der von James Hong gespielt wird, 1929 in Minneapolis geboren, 1996 in „Bloodsport, Teil 2+3“ gespielt, daher kenn ich ihn.

    Bösewicht, wie er im Buch steht, gefährlich, Gangsterboss. Er will das Mädchen das sich die Nummer merkt die zu einem Safe führt, zu einem sehr großen Geheimnis, darum heißt der Film so, auch Cpt. WOLF will das Geld, ROBERT John Burke spielt ihn der sieht doch aus wie Ed Harris als er jünger war, ja ich verwechsele die immer die 2. 1960 geboren, bekannt aus „Geständnisse – Confessions of a Dangerous Mind“ und noch immer ein guter Darsteller.

    Jason rockt - 2
    Die Geschichte dreht sich darum dass MEI entführt wird weil sie talentiert ist, sie soll sich eine lange Nummer merken, in Chinatown, HAN JIAO kommt hinzu, das Mädchen wird von den Russen entführt, wieso die das wissen ,das weiß ich nicht das gibt der Film nicht preis, das Drehbuch hat hier Kanten macht nichts, ist ein sehr spannender Actionfilm.

    Wäre LUKE in der 2. Runde K.O. gegangen hätte sein Manager, ein Russe, sein Geld nicht verloren, ANNIE wäre nicht getötet worden, das Leben von LUKE wäre nicht verpfuscht, und dann kommt noch die Polizei ins Spiel die das Haus stürmen möchte wo die Chinesen mit dem Mädchen sind, aber WOLF will nicht, er ist Kapitän der New Yorker Polizei und steht hinter dem genauso korrupten Bürgermeister, beide helfen sich, beide hassen sich, ist aber 'ne andere Story, jedenfalls MEI flüchtet, LUKE kommt dazwischen, und bevor er sich töten will, ist er mitten im Geschehen zwischen einem Krieg der Triaden gegen die Russen wo noch dazu die Polizei mit spielt, wieso? Tja, Film angucken.

    Luke hat waghalsige Stunts hinter sich, Geldknappheit, Armut, er hat Obdachlosenheime hinter sich, er ist mal Killer gewesen er kann auf sich selber aufpassen aber auf MEI? Das ist die Frage.

    Nun der Film ist zweifelsohne gut, er hat Action, er hat nette Darsteller, MEI spielt am besten, der Rest ist zum vergessen, Dutzendware. Der 30 Millionen US $ Film ist wieder einer von denen oder? Nein, Jason spielt mit, Punkte, anderer Darsteller spielen mit deren Rollen gut sind, Punkte, Darstellerische Leistung die Dutzendware ist teilweise, Punkteabzug, viel Action, viele Leichen, Punkte, 'ne gute Story, Punkte, unlogische Story, Plot Löcher ein bisschen, keinem passiert was, keiner muss essen, kotzen oder scheißen, niemand ist schwanger, doch kotzen muss wer, Punkte und Punkteabzug.

    Der Anfang vom Film ist super, man sieht Rückblenden Zeitlöcher, die Chronologie des Filmes wird strapaziert mein Hirn auch etwas super, es werden Leute vorgestellt, LUKE und MEI, es gibt Gemeinsamkeiten man ratet welche nun, ja man weiß, die zwei führt was zusammen, aber ab der Mitte nur Hau Drauf. Doch kein „Dirty Harry“ den ich so sehr liebe.

    Also, Stuntkoordinator Chad Stahelski mit dem Statham schon bei „Killer-Elite“ zusammenspielte, weiß inzwischen was der Zuseher sehen will, einen gut angezogenen Typen wie im 2002 er „Der Transporter“, immer noch sein Bester Film, der etwas verschwitzt aussieht, 3 Tage Bart und super kämpfen kann ohne das es zu unlogisch aussieht.

    Der Film erinnert mich an „Das Mercury Puzzle“ Mann ist wild, Mann weiß wenig, Mann passt auf hochbegabtes Kind auf, Kind wird gejagt, und Mann sieht super aus wie immer.

    Chris Sarandon spielt mit, Mayor Tremello, fast nicht erkennbar, ich kenne den Namen aber das Gesicht dahinter nicht. Nun wer einen coolen durchgefuckten Action Film sehen will, der ist hier richtig, Anspruch den ganzen Film über? Nein nicht wirklich aber von mir bekommt er trotzdem 90 Punkte.

    Musik, Kamera war normal, CGI Blut sowieso, und der Rest, ja Action eben, einfach cool, erbarmungslos, super.

    Ich hätte gerne den Film gesehen der er am Anfang war die ganze Zeit und ich fühlte mich wie 2 Stunden aber der Film geht nur 91 Minuten.