Salomon und Gaenor

 GB 1999

Solomon and Gaenor

Drama, Romanze 102 min.
film.at poster

Eine Waliser Zechensiedlung im Jahr 1911: Der Sohn eines orthodoxen Juden, der eine Pfandleihe betreibt, und die Tochter einer traditionsbewussten walisischen Bergbaufamilie verlieben sich ineinander und müssen gegen Ressentiments und Vorurteile ankämpfen. Der erste Spielfilm eines Dokumentarfilmers, der den klassischen Romeo-und-Julia-Stoff im Milieu der walisischen Arbeiterschaft zu Beginn des letzten Jahrhunderts ansiedelt und die Spannungen zwischen zwei unterschiedlichen Kulturen thematisiert. Beeindruckend gespielt und inszeniert; nominiert für einen "Oscar" als bester nicht englischsprachiger Film. (Text: Kabel Eins)

Details

Ioan Gruffudd, Nia Roberts, Sue Jones-Davies, William Thomas, u.a.
Paul Morrison

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Der Jude und die Christin
    Die Liebesgeschichte trifft mitten ins Herz und droht es am Ende fast zu zerreißen, aber es geht auch noch um das Verhältnis eines jüdischen jungen Mannes (Ioan Gruffudd) zu einer christlichen Bergarbeitertochter(Nia Roberts) in Wales Anfang des 20 Jahrhunderts. Das Überraschende und weithin Unbekannte ist dabei ist die Tatsache, dass es zu dieser Zeit in Wales tatsächlich zu Judenpogromen kam. Dies hat Regisseur Paul Morrison – wie er mir einmal erzählte – recherchiert, indem er monatelang durch Wales getourt ist auf Spurensuche nach Antisemitismus. Und herausgekommen ist dieser spannende, äußerst bewegende und auch wichtige Film aus Wales, der zu Recht eine Oscarnominierung 1999 erhielt.

  • sehenswert
    der grundgedanke der geschichte ist altbekannt, die umsetztung des themas ist äußerst sehenswert. nicht zuletzt wegen der überzeugenden hauptdarsteller ein film, der einem in erinnerung bleibt. insgesamt ein sehr gelungener film, dessen ende fast nicht zu ertragen ist (im positiven sinn).