Schatten der Scham

Sence sramote

A, 2013

Dokumentation

Drei junge Frauen - eine Kärntner Slowenin, eine Romni und eine Frau mit jüdischem Background - begeben sich auf ethnische Wurzelsuche.

Min.90

Start04/11/2013

Anlässlich der 70. Wiederkehr der Deportation von 300 slowenischen Familien aus Südkärnten durch die Nationalsozialisten befasst sich der Dokumentarfilm "Schatten der Scham" mit den Traumata, die der nationalsozialistische Wahnsinn in der Vergangenheit verursacht hat und gegenwärtig noch verursacht.

Drei junge Frauen wollen herausfinden, wie es möglich war, dass ihre "Großmütter" sich über Nacht in den Lagern der Nationalsozialisten wiederfanden und dort dem Unsäglichen ins Auge blicken mussten. Im Gespräch mit Katja Sturm-Schnabl, deren Schwester vor ihren Augen im Lager ermordet wurde, Adolf Papai, einem österreichischen Rom, sowie Thea Scholl und Liese Scheiderbauer - zwei Jüdinnen aus Wien - setzen sich die jungen Frauen mit einem der größten Verbrechen der Weltgeschichte auseinander. Der Film versteht sich als eine Würdigung der Opfer des Rassenwahns, die in bewegenden Erzählungen, in über 90 Stunden für den Film gedrehten Materials, Einblick in ihr erlittenes Leid geben.

  • Schauspieler:Harry Belafonte, Peter Handke, Maja Haderlap, André Heller

  • Regie:Sabina Zwitter-Grilc

  • Autor:Sabina Zwitter-Grilc

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.