Screen Tests (Reels 5, 7, 19, 20, 24, 27)

 USA 1963
Independent, Avantgarde, Kurzfilm 250 min.
film.at poster

Über mehrere Jahre hinweg wurden viele Besucher der Factory bei ihrem Eintreten zuerst einmal vor eine mit einem einfachen Scheinwerfer beleuchtete Leinwand gesetzt und mit Andy Warhols 16mm-Kamera, einer Bolex, zumeist von Billy Name gefilmt. Auf diese Weise sind über 2.800 einzelne Screen Tests entstanden. Probeaufnahmen, könnte man sagen. Jeder dieser Screentests ist eine 30-Meter-Filmrolle lang, das sind etwa drei Minuten Film. In der Vorführung dauern sie etwas länger, weil sie in Stummfilmgeschwindigkeit vorgeführt werden, die etwas langsamer als die Aufnahmegeschwindigkeit ist. Das verleiht den Filmbildern einen eigenartigen, ganz leichten Zeitlupencharakter. Jeder Augenaufschlag, jede Geste, die noch so kleinste Regung der Haut, ein leises Zucken im Gesicht, all das wird sichtbar. Wie in einer Ahnengalerie treten dem Zuschauer stumme, starr kadrierte Bilder von Menschen gegenüber, verweilen, gleiten vorüber, verschwinden. Ein fast gespenstisches Dokument der Filmkunst. Screen Tests Rollen 5, 7, 19, 20, 24, 27 (196366) 6 Rollen, ca. 240250 min. mit Dennis Hopper, Peter Hujar, Francois de Menil, Baby Jane Holzer, Barbara Rubin, Ondine, Lucinda Childs, Marie Menken, Billy Name, Ronald Tavel, Taylor Mead, Susan Sontag, Philip Fagan & Gerard Malanga, Nico, Peter Orlovsky, Lou Reed (Apfel), Lou Reed (Cola), Ingrid Superstar, John Cale, Nikki de Saint Phalle, Lou Reed (Auge), Lou Reed (Mund), Marcel Duchamp, Ultra Violet, Sally Kirkland, Nico (Cola) u.v.a.

(Text: Viennale 2005)

Details

Andy Warhol

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken