Julius Jr.

Julius Jr.

United States,

SerieAnimationKids

Er hat eine Vorliebe für Erfindungen – der lustige Affenjunge Julius. Wenn es mal richtig rundgeht, geht es für die haarige Hauptfigur trotzdem gut, denn Julius und seine tierische Freunde halten zusammen, komme, was wolle. – Vorschulserie über den Wert der Freundschaft.

Staffeln / Episoden2 / 52

Start01/01/2014

Kaufen & Leihen

AnbieterResolutionPreis

Google Play

1080p€ 8.99Zum Angebot
Die Raupe Sidney glaubt, dass sie sich bald in einen Schmetterling verwandelt. Als man ihr mitteilt, dass sie ein Tausendfüssler ist, scheint ihr Traum vom Fliegen nie in Erfüllung zu gehen …
Als Sorgenbärs Schmusetier Rocky verschwindet machen sich alle auf die Suche. Doch erst Julius’ Erfindung, Rocksocke 3000, findet sein Stofftier.
Clancy findet sich zu klein und mithilfe eines Törtchens wird er riesig. Allerdings schafft das neue Probleme und Clancy beschließt lieber wieder klein zu sein, vor allem da er sich sonst von seinen Freunden trennen müsste.
Als das Pony Macaroni bei unseren Freunden ist, dürfen alle auf ihm reiten, nur bei Sorgenbär zieht sich Macaroni ängstlich zurück. Mit ein paar Tricks findet Julius den Grund für dieses Misstrauen heraus und schließlich darf auch Sorgenbär auf Macaroni reiten.
Sheree hilft Brewster auf der Farm aus, als dieser zu einer Tagung muss. Allerdings ist die Arbeit dort nicht so einfach wie gedacht, vor allem die Hühner machen einige Probleme. Gut, dass Brewster bald zurückkommt.
Ping erzählt allen von Dez, dem unsichtbaren Drachen, der für einige tolpatschige Aktionen im Haus verantwortlich sein soll. Niemand glaubt ihr, bis der Drache wirklich auftaucht.
Sheree bereitet aus Dankbarkeit leckere Bananenkreationen für Julius zu, der allerdings so gar nichts mit Bananen anfangen kann. Aber er traut sich nicht Sheree die Wahrheit zu sagen, was zu einigen Komplikationen führt.
Julius spielt den Superhelden, während seine Freunde als Piraten die sieben Weltmeere bereisen. Als der Pirat Diamantbart sie nicht mehr gehen lassen will, kommt Julius ihnen zuhilfe und überzeugt den Piraten, sie ziehen zu lassen.
Ping und Sorgenbär wollen mit Kostümen zu Halloween gehen, die irgendwie eine Verbindung haben, aber das gestaltet sich durchaus schwierig. Erst als Ping ein Ampelkostüm entdeckt und Sorgenbär als Verkehrspolizist-Bär geht, funktioniert das.
Ping liebt Rosa über alles. Als sie einen netten Rosa-Stift kennenlernt, der ihr anbietet, alles rosa anzumalen, ist sie Feuer und Flamme. Nur den anderen gefällt der neue Rosa-Look anscheinend nicht so sehr.
Als Clancy sich eine Erkältung eingefangen hat, versuchen seine Freunde alles, um ihn wieder gesund zu pflegen. Dabei ist das Wichtigste jedoch, dass man sich erst einmal richtig ausruht.
Julius’ neueste Erfindung ist ein Verschwindo-Strahl, der aus Versehen seinen eigenen Schatten lebendig werden lässt. Das bringt den Freunden viel Spaß, aber auch ziemliche Unruhe.
Sorgenbär ist im Sammelfieber, er sammelt Sticker mit einer neuen Maschine und vergisst vor lauter Begeisterung seine Freunde.
Die Freunde sind begeistert, ein neues Spiel soll gespielt werden. Doch ausgerechnet Clancy, der sonst in allen Spielen am besten ist, hat Probleme beim Rollschuhlaufen. Aber auch er lernt – Übung macht den Meister!
Mo, die Wolke, möchte die Freunde mit etwas Schnee überraschen, aber das will beim besten Willen nicht klappen. Erst als alle eine wichtige Lektion lernen, gelingt es der Wolke in Eislaska zu schneien.
Die Freunde spielen alle zusammen den Anti-Schwerkraft-Tag und den Rückwärts-Tag und auch Sorgenbär findet nach anfänglichem Zögern Spaß daran.
Als die Freunde alle Springbohnen von Sheree aufbrauchen, versuchen sie sie zu ersetzen. Doch das ist schwieriger als gedacht.
Julius spielt den Helden und vergisst dabei völlig, dass er Schaka Bra ein Versprechen gegeben hat. Doch wahre Helden halten ihre Versprechen.
Julius und seine Freunde entdecken eine Sternschnuppe und möchten dass sie bei ihnen bleibt. Doch dann stellen sie fest, dass die Sternschnuppe woanders viel glücklicher wäre.
Clanzy und Dez ärgern die anderen mit Streichen, bis ihnen selbst ein Streich gespielt wird.

Kommentare