Shadow Boxers

 USA 1999
Dokumentation 
film.at poster

Dokumentation über die Weltmeisterin im Kickboxen: Lucia Rijker.

Die ersten Frauen, die es je als "Profis" in den Ring trieb - und dafür müssen
wir die Zeit zurückspulen ans Ende des 19. Jahrhunderts - waren Schauspielerinnen
und Prostituierte, die sich in Tanzhallen und Bordellen Schaukämpfe
lieferten. Auch während der großen Wirtschaftskrise in den 30er
Jahren in den USA gelang es den kämpferischen Damen, die depressive
Stimmung mit ihren Darbietungen zu heben.

Aber erst 1995 fielen die Barrieren, die Frauen von der Teilnahme an offiziellen
Boxkämpfen ausschlossen. Die New York Golden Gloves Amateurmeisterschaften,
ein Event mit einer über 80jährigen Geschichte, ließen in
jenem Jahr erstmalig Frauenkämpfe zu. Der erste Schritt war getan.
Der Film folgt den Geschichten einzelner Wettkämpferinnen, die es vom
Amateursport in die Profiszene drängt, und konzentriert sich schließlich auf
die derzeit konkurrenzlose Faustkämpferin Lucia Rijker.

Geboren und aufgewachsen in Amsterdam, fing Lucia mit zwölf Jahren mit
dem Kickboxen an und hatte mit 16 bereits ihren ersten Titel gewonnen.
Nachdem sie schließlich Weltmeisterin im Kickboxen geworden war, zog sie
1994 nach Los Angeles, um für eine Profikarriere zu trainieren. 1996 war es
soweit, und ihr Debüt im Ring löste Stürme der Begeisterung aus. Bis heute
ist Lucia Rijker im Ring unbesiegt.

Berlinale 2000

In order to find the first women to enter the boxing ring as 'professionals',
we have to turn the clock back to the end of the nineteenth century. These
women were actresses and prostitutes who displayed their talents in show
fights in dance halls and bordellos. During the Depression years in America
in the thirties, these fighting fit ladies succeeded in brightening up the general
mood of the day with their performances.

It was not until 1995, however, that the barriers preventing women from
participating in official boxing fights were to fall. This was the first year that
the New York Golden Gloves Amateur Boxing Championships, an organisation with a history dating back more than eighty years, allowed female
fights to take place. It was an important first step.

This film follows the stories of several individual female contestants and
their bid to make the crossover from amateur fights into the world of pro-fessional
boxing. It concentrates, finally, on the current champion woman
boxer, Lucia Rijker.
Born and raised in Amsterdam, Lucia started kick boxing at twelve and had
already won her first title at the age of sixteen. After she became world kick
boxing champion, she moved to Los Angeles in 1994 to start training for a
professional career. The big day arrived in 1996. Lucia's debut in the ring was
met with waves of enthusiastic approval. To this day, Lucia Rijker has held on
to her title and remained unchallenged in the ring.
Berlinale 2000

Details

Katya Bankowsky
Zoel
Anthony Hardwick, Tony Wolberg

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken