--- ------- (Short Line Long Line)

 USA 1967
Musikfilm / Musical, Dokumentation 
film.at poster

In --- ------- versuchten wir, das formalistische Kino und den Dokumentarfilm in Einklang zu bringen, indem wir eine Dokumentation über Rockmusik drehten, deren verschiedene Teile eher formal als thematisch verbunden sind. Wir begannen mit einem schlichten dialektischen Gerüst: Es wechseln sich jeweils zwei Einheiten ab, in denen die Bilder und Ton-Abschnitte allmählich länger werden. Jede Einheit hat ihrerseits zwei Teile, von denen der erste nur halb so lang ist wie der zweite. Wir nannten diese Einheiten «Jamben» und verließen uns auf die Definition: «ein Versfuß, in welchem auf eine kurze Silbe eine lange folgt ...». Der Titel ist das nonverbale Symbol eines Jambus. Innerhalb dieser rhythmischen Grundstruktur gibt es noch andere, weniger systematische Muster, die auf die dialektische Opposition aufeinanderfolgender Einstellungen setzen. So verhält sich etwa die Grundfarbe jedes Bildes komplementär zu der des vorangegangenen, was zu Mustern wie diesem führt: orange - violett, gelb - blau, rot - grün, violett - orange, blau - gelb, grün - rot. Bild- wie Tonspur, die beide auf diesem Schema aufbauen, wurden völlig unabhängig voneinander angefertigt, Malcolm Browick übernahm den Ton-, ich den Bildschnitt. Die Relationen von dem, was man sieht, zu dem, was man hört, entstanden also rein zufällig. Wir wollten eine Form finden, in der die Bilder und Töne ihre Autonomie behalten. Wir wollten alles vermeiden, was aktuell war. Keine Informationen liefern, die man auch irgendwo nachlesen konnte. Wir glaubten tatsächlich, dass der Film vierzig Jahre später noch interessanter sein würde - und hatten recht. Dieser Film ist Teil des Programms Rock ... and TV.

(Text: Viennale 2008)

Details

Thom Andersen, Malcolm Brodwick

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken