Eigenheiten einer jungen Blondine

 P/E/F 2009

Singularidades de uma rapariga loura

Romanze, Komödie 07.05.2010 63 min.
6.30
Eigenheiten einer jungen Blondine

Der Kontorist Macário schmachtet eine junge Blonde an, die ihren Fächer auf unvergleichliche Weise handhabt.

Manoel de Oliveira jüngstes Werk Singularidades de uma rapariga loura verbindet nüchterne Gegenwart - sein Held, ein Buchhalter, benutzt einen Computer und zahlt in Euro - mit entrückt anmutender Opulenz und Stilmitteln des Fin de Siècle. Das Sujet, die Adaption einer Erzählung von Eça de Queiroz, führt ins 19. Jahrhundert: Der Kontorist Macário schmachtet eine junge Blonde an, die ihren Fächer auf unvergleichliche Weise handhabt. Er wirbt um sie, macht einen Antrittsbesuch bei ihrer Mutter, erlangt die Einwilligung seines reichen Onkels zur Heirat, allein: Das Schicksal verhindert vorläufig, dass er seine Geliebte in die Arme schließen kann. (Daniela Sannwald) Die menschliche Gesellschaft ist nun mal schlecht. So ist das Leben, und man muss die Bedingungen des Lebens akzeptieren. Gleichzeitig ist es einfach, das Leben zu meis­tern. Man muss nur das Kommende respektieren. Das heißt: Man muss den Egoismus, die Rache, die Eifersucht, die Gewalttätigkeit der anderen akzeptieren. Einfach nur das. Spinoza sagte: Wir verstehen uns nicht, weil wir die dunklen Kräfte, die uns beherrschen, nicht verstehen. Und deshalb können wir auch nicht die Frage beantworten, warum es uns gibt. Wir sind einfach da. Voilà. (Manoel de Oliveira) Die Irrungen und Wirrungen des Macário inszeniert Oliveira in gediegenem Dunkel und gedeckten Farben. Herren grüßen Damen durch Abnehmen ihrer Hüte. Verkäufer agieren zwischen Kirschholzregalen voll edler Stoffballen. Bei Abendgesellschaften drehen sich die illustren Gäste vor vergoldeten Spiegeln im Glanz vielarmiger Kerzenleuchter. Das Ambiente zählt. Ob das Ende banal oder ironisch, gesellschaftskritisch oder geheimnisvoll zu verstehen ist, dagegen weniger.
(Text: Viennale 2009)

Details

Ricardo Trêpa, Catarina Wallenstein, Diogo Dória, Júlia Buisel u.a.
Manoel De Oliveira
Sabine Lancelin
Manoel de Oliveira nach einer Vorlage von Eça de Queiroz
Stadtkino Wien

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken