Soka Afrika

 GB/F/ZA/CAM/E/ET/NL 2011
Dokumentation 74 min.
7.90
film.at poster

Die Dokumentation zeigt ein Thema auf, das in Europa bisher weitgehend ignoriert wurde, nämlich auf welche Weise afrikanische Fußballer ihren Weg nach Europa finden.

SOKA AFRIKA dokumentiert das Leben von zwei jungen afrikanischen Fußballspielern, Kermit aus Südafrika und Ndomo aus Kamerun. Die Geschichten der beiden zeigen welche Bedeutung Fußball in Afrika hat: mit Fußball verbinden viele junge Fußballspieler Hoffnungen auf einen sozialen Aufstieg in Europa.

Die Dokumentation zeigt ein Thema auf, das in Europa bisher weitgehend ignoriert wurde, nämlich auf welche Weise afrikanische Fußballer ihren Weg nach Europa finden: sie werden von Agenten mit Angeboten europäischer Vereine angelockt, die Reise nach Europa kostet sie meist das gesamte Vermögen ihrer Familie. Wenn sich der Erfolg aber nicht einstellt, werden die Männer von den Vereinen und Agenten fallen gelassen.

Während für Kermit die Entwicklung seiner Karriere einen positiven Lauf nimmt, findet sich Ndomo nach einer Verletzung alleine gelassen in den Straßen von Paris wieder. Hilfe bekommt er von der NGO Foot Solidaire, die von einem ehemaligen Fußballspieler aus Kamerun gegründet wurde. Foot Solidaire hilft Männern wie Ndomo, sich aus ihrer prekären Situation zu befreien und wieder ihren eigenen Weg zu finden.

Soka Afrika wurde im Jahr 2011 mehrfach ausgezeichnet, u.a. als "Best Picture" beim Palermo International Sport Film Festival und als "Best Film" beim K&S Film Festival New York.

Details

Suridh Hassan
Naor Elimelech, Clare Richards

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken