Standschütze Bruggler

Deutschland, 1936

Drama

Tirol im Jahre 1915: Italien hat Österreich den Krieg erklärt. Tirol wird zum Kampfgebiet.
Die eigenen Männer sind großteils an der Ostfront, daher bleiben zur Verteidigung des Landes nur Standschützen, also Männer, die entweder zu jung oder zu alt für den Wehrdienst sind. Obwohl Toni Bruggler (Ludwig Kerscher) als Theologiestudent nicht eingezogen werden müsste, meldet er sich freiwillig. Während einer Begleitpatrouille wird er schwer verwundet und muss ins Lazarett. Die attraktive Gräfin Teuff (Lola Chlud) kümmert sich besonders fürsorglich um Toni. Da besucht ihn ein Kriegskamerad und erzählt ihm von den Strapazen und Verlusten. Toni wird bewusst, dass er wieder zurück an die Front muss. Bald nach seiner Rückkehr wird er gefangen genommen, kann aber flüchten und hilft mit, einen massiven Angriff der Italiener zu vereiteln. Für seine Tapferkeit erhält er einen Orden und die Kaiserjäger, die inzwischen in Tirol eingetroffen sind, nehmen ihn als einen der ihren auf.

Länge: 90 Min.

  • Schauspieler:Ludwig Kerscher, Lola Chlud, Beppo Brem, Viktor Gehring

  • Regie:Werner Klingler

  • Kamera:Sepp Allgeier, Karl Attenberger, Alexander von Lagorio

  • Autor:Joseph Dalman nach einem Roman von Anton Graf Bossi-Fedrigotti

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.