© 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. / © DC Comics

Stars
03/01/2021

"Aquaman 2": Fake News um Amber Heards Rauswurf

Amber Heard wurde nicht bei "Aquaman 2" rausgeworfen und wird auch im kommenden Sequel Prinzessin Mera verkörpern.

von Oezguer Anil

Am 28. Februar ging die Nachricht viral, dass Amber Heard von "Aquaman 2“ entlassen wurde. Sie spielte Prinzessin Mera bereits im 2017 erschienenen "Justice League“-Film und war auch im ersten Teil von "Aquaman“ zu sehen. Die vermeintlichen News stellten sich als falsch heraus und Heard wird auch in der vierstündigen Snyder-Cut-Version von "Justice League“ dabei sein.

Ryan Parker, ein Journalist der renommierten Branchen-Zeitschrift "Hollywood Reporter", schrieb auf Twitter, dass er verlässliche Quellen habe, die ihm bestätigt hätten, dass Heard auch in "Aquaman 2" zu sehen sein werde.

Rechtsstreit

Die Gerüchte sind auf den öffentlichen Rechtsstreit zwischen Heard und ihrem Ex-Mann Johnny Depp zurückzuführen. Heard wirft dem "Fluch der Karibik"-Darsteller vor, sie während der Beziehung psychisch und körperlich Missbraucht zu haben. Nachdem sich das Paar im Jänner 2017 scheiden ließ, wurde es wieder ruhiger um die beiden Superstars.

Nachdem jedoch Heard im Dezember 2018 mit der "Washington Post" über die Gewalterfahrung in der Beziehung mit Depp sprach, klagte dieser sie wegen Verleumdung. Heard wies die Vorwürfe zurück. Der Fall ist noch nicht abgeschlossen und wird im Mai 2021 in einem Gerichtsverfahren in Virgina fortgeführt.

Im Sommer 2020 gerieten Depp und Heard mit ihrem Rechtsstreit wieder in das Auge der Öffentlichkeit, weil Depp die InhaberInnen der britischen Boulevard-Zeitung "The Sun“ wegen Verleumdung klagte, weil diese ihn 2018 einen "Frauenschläger“ nannten. Heard war die wichtigste Zeugin im Verfahren und Depp verlor den Prozess.

Im Anschluss wurde ihm von Warner Bros nahegelegt, seine Rolle als Grindelwald im kommenden "Fantastic Beasts“-Sequel abzulegen. Das Studio und der Darsteller einigten sich und die Figur wurde mit Mads Mikkelsen nachbesetzt.

Online-Petition

Das Verfahren erregte großes mediales Aufsehen und sorgte dafür, dass sich in den sozialen Netzwerken eine breite Front gegen Amber Heard formierte. Eine Online-Petition, die die Entlassung von Heard bei "Aquaman 2“ fordert, hat bereits eine Millionen Unterschriften gesammelt.

Das Gerücht von Heards Entlassung ist ein weiteres Kapitel in einem Rechtsstreit, der sich immer mehr in die sozialen Netzwerke verlagert und vermutlich erst mit einem Gerichtsurteil im Sommer 2021 sein Ende finden wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.