Leslie Grace verkörperte eigentlich "Batgirl"

© APA - Austria Presse Agentur

Stars
08/05/2022

Leslie Grace, Regisseure und Warner-CEO reagieren auf "Batgirl"-Aus

Die Schauspielerin dankte ihren Fans, während sich die Regisseure schockiert und traurig zeigten. Auch Warner Bros-CEO reagierte jetzt.

Nach der überraschenden Streichung des "Batgirl"-Films hat sich Hauptdarstellerin Leslie Grace (27) bei ihren Fans bedankt. "An jeden 'Batgirl'-Fan: Danke für die Liebe und den Glauben und dass ihr mir erlaubt habt, das Cape anzuziehen und - wie Babs am besten sagte - 'meine eigene verdammte Heldin' zu werden!", schrieb die Schauspielerin über ihre Zeit in der Rolle als Barbara "Babs" Gordon alias Batgirl.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass der bereits abgedrehte Film um die DC-Heldin weder im Kino noch von einem Streamingdienst veröffentlicht werden soll. Testvorführungen sollen bei Zuschauern negativ ausgefallen sein. Leslie Grace ("In the Heights") teilte auf Instagram Fotos und Videos von den Dreharbeiten und bedankte sich bei den Beteiligten: "Ich bin stolz auf die Liebe und harte Arbeit, die alle Mitwirkenden und die unermüdliche Crew sieben Monate lang in Schottland in diesen Film gesteckt haben."

"Variety", "Hollywood Reporter" und andere US-Medien berichteten übereinstimmend, das Studio Warner Bros. habe die wohl mehr als 70 Millionen Dollar teure Comic-Verfilmung verworfen. Die Filmbranche sei von diesem Schritt überrascht, schrieb "Variety". Es komme fast nie vor, dass ein Studio einen schon abgedrehten Film einfach ad acta lege. Das belgische Regie-Duo Adil El Arbi und Bilall Fallah ("Bad Boys for Life") schrieb auf Instagram, man sei "traurig und schockiert über diese Neuigkeit". "Für uns als Regisseure ist es entscheidend, dass unsere Arbeit einem Publikum gezeigt wird."

Nach dem massiven Shitstorm im Netz meldete sich nun Warner Bros-CEO David Zaslav zu Wort und erklärte, wieso man sich intern gegen eine Veröffentlichung des "Batgirl"-Films entschieden hat. Zusammengefasst, so "Collider": "Batgirl" wurde gestrichen, weil es nicht zum strategischen Ansatz des Unternehmens passte, eine sichere finanzielle Rendite zu maximieren. Mit anderen Worten: Es muss gespart werden (wie überall).

Auch die Filme "Scoob: Holiday Haunt" und "Wonder Twins" wurden wieder zurückgezogen. "Das Ziel ist es, die Marke DC und die [einzelnen] Charaktere zu stärken, aber ebenso wichtig ist es, die Marke DC zu schützen", so Zaslav. Er betont zudem: "Wir werden keinen Film herausbringen, wenn wir nicht an ihn glauben, insbesondere bei DC.“ Und: "Wir werden keinen Film veröffentlichen, bevor er fertig ist.“

Wieder mit anderen Worten: Man war wohl vom Endprodukt nicht überzeugt ....

Kommentare