Belästigungsvorwürfe gegen Noel Clarke

© APA - Austria Presse Agentur

Stars
05/01/2021

Sky distanziert sich nach Belästigungsvorwürfen von Noel Clarke

Der Sender Sky sowie die BAFTA Awards haben sich nach Belästigungsvorwürfen vom Schauspieler Noel Clarke distanziert.

Man werde nach den Enthüllungen alle Beteiligungen des Schauspielers in laufenden Produktionen stoppen, teilte der Sender am Freitag mit. "Sky steht gegen alle Formen der sexuellen Belästigung und des Mobbings und nimmt Anschuldigungen dieser Art sehr ernst", schrieb der Sender in einer Mitteilung.

Der 45-jährige Clarke hatte eigentlich in der vierten Staffel der Sky-Serie "Bulletproof" mitspielen sollen. Der "Guardian" hatte zuvor die Vorwürfe zahlreicher Schauspielkolleginnen gegen Clarke ("Doctor Who", "Kidulthood") publik gemacht. Die Zeitung berichtete über Schilderungen von 20 Frauen, die professionell mit dem Schauspieler und Regisseur zu tun hatten und dem 45-Jährigen sexuelle Belästigung und Übergriffe vorwerfen. So berichtete eine Kollegin der Zeitung unter anderem, Clarke habe heimlich Videoaufnahmen von Castings angefertigt, bei denen Bewerberinnen unbekleidet auftraten.

Noel Clarke selbst und seine Anwälte wiesen die gegen ihn erhobenen Vorwürfe entschieden zurück: "Ich streite jegliche sexuellen Fehltritte oder Fehlverhalten ab und beabsichtige, mich gegen diese falschen Beschuldigungen zu verteidigen", sagte der Schauspieler dem "Guardian". Am Freitag dementierte er diese erneut, kündigte aber dennoch an, sich professionelle Hilfe zu suchen. "Die Berichte haben mir klar gemacht, dass einige meiner Handlungen Menschen in einer Art und Weise beeinflusst haben, die ich nicht beabsichtigt oder realisiert habe", schrieb Clarke und entschuldigte sich bei den Betroffenen.

Auch die als Baftas bekannten Britischen Filmpreise haben sich bereits von dem erst kürzlich ausgezeichneten britischen Schauspieler und Regisseur distanziert. Man habe Clarke umgehend seine Auszeichnungen aberkannt und kündige bis auf Weiteres seine Mitgliedschaft in der Vereinigung auf, hieß es.

Der Sender ITV kündigte zudem am Freitag an, die letzte Episode der Serie "Viewpoint", in der Clarke mitspielt, nach den Enthüllungen nicht wie geplant auszustrahlen.

Professionelle Hilfe

Wer Erfahrungen mit Gewalt oder sexuellen Übergriffen erlebt oder in der Vergangenheit erlebt hat, kann sich kostenlos und anonym an die Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222-555, www.frauenhelpline.at, an die Onlineberatung für Mädchen und Frauen im HelpChat, www.haltdergewalt.at oder an die Männerberatungsstelle unter 0720 / 70 44 00, https://www.maennerinfo.at wenden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.