© Netflix

Stars
12/14/2021

"Don't Look Up": DiCaprio kämpfte gegen Nacktszene von Streep

Offenbar hatte Leonardo DiCaprio Probleme damit, dass sich Kollegin Meryl Streep nackt zeigen sollte.

von Lana Schneider

Der Katastrophenfilm "Don't Look Up" mit einer großen Portion schwarzem Humor startet an Weihnachten beim Streaming-Riesen Netflix. 

Bei dem Film mit Stars wie Meryl Streep, Leonardo DiCaprio, Jennifer Lawrence, Jonah Hill und Timothée Chalamet dürfte es wohl zu einigen denkwürdigen Momenten am Set gekommen sein: Wie Lawrence gegenüber Stephen Colbert scherzhaft erklärte, sei ein Drehtag "die Hölle" gewesen, Regisseur Adam McKay verriet nun im Interview mit "The Guardian", dass sich DiCaprio gegen eine Szene seiner Kollegin Streep vehement gewehrt hätte.

Keine Nacktszene von Meryl Streep?

Wie der Regisseur erklärte, sei eine Nacktszene von Meryl Streep geplant gewesen, die in dem Film US-Präsidentin Janie Orlean darstellt.

"Sie hatte keine Ängste davor. Und es war ein Body Double. Aber wisst ihr, wer ein Problem damit hatte? Leo (DiCaprio, Anm.)! (...) Er sieht sie als (...) eine einzigartige Person in der Filmgeschichte. Ihm hat es nicht gefallen, sie mit einem Rückentattoo und nackt herumlaufen zu sehen", berichtete McKay. 

DiCaprio soll deshalb aus Respekt gegenüber Streep gefragt haben, ob diese Szene wirklich sein müsse, woraufhin der Regisseur betonte: "Es ist Präsidentin Orlean. Das ist nicht Meryl Streep."

Die Schauspielerin selbst hatte übrigens kein Problem mit der Szene, wie der Regisseur hinzufügte. "Sie hat nicht einmal mit der Wimper gezuckt. Sie hat es nicht einmal angesprochen", so McKay. Wie die Szene schlussendlich dargestellt wird, erfahren wir dann wohl erst beim Filmstart.

"Don't Look Up" startet am 24. Dezember auf Netflix.