© Netflix

Stars
01/03/2022

Lawrence fand "Don't Look Up"-Dreh mit Hill "wirklich schlimm"

Die Schauspielerin gab zu, dass sie mit dem Schauspielkollegen in der Netflix-Produktion Schwierigkeiten hatte.

von Lana Schneider

Bereits vor dem Erscheinen der Weltuntergangskomödie "Don't Look Up" mit Jennifer Lawrence und Leonardo DiCaprio in den Hauptrollen erklärte die Schauspielerin, dass die Dreharbeiten eine echte Herausforderung waren.

Lawrence bezeichnete die Zusammenarbeit mit DiCaprio und Timothée Chalamet sogar als "die Hölle" – weil die beiden Hollywoodstars so albern gewesen seien. "Es war der nervigste Tag meines Lebens", so die Schauspielerin lachend.

Wie "Just Jared" zitiert, verriet sie gegenüber "Vanity Fair" außerdem, dass sie Szenen mit Jonah Hill, der den Sohn und Berater von Präsidentin Orlean (Meryl Streep) darstellt, besonders schlimm empfunden hatte. "Es war wirklich sehr schlimm, mit Jonah zu drehen, und nicht jedes Mal alles vor lauter Lachen zu vermasseln", gab Lawrence zu.

Hill sei ein absoluter Comedy-Profi und improvisierte daher einige Szenen in "Don't Look Up", fügte Lawrence hinzu. "Er improvisierte einen Tag lang nur Beleidigungen gegen mich. Es war unglaublich", schwärmte sie.

"Don't Look Up" ist auf Netflix zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.