jackass-forever-1.jpg

© Paramount Pictures

Stars
02/01/2022

"Jackass"-Stars erklären, welche Stunts sie nicht wiederholen würden

Die Darsteller der "Jackass"-Filme und Shows sind für ihre Stunts bekannt. Nun erzählten sie, welche sie nie wieder machen würden.

von Selma Tahirovic

Gegenüber "LadBible" haben die Stars von "Jackass" verraten, welche Stunts sie auf keinen Fall noch einmal machen würden. In einem Interview erzählte die Crew, dass sie es zwar gewohnt sind, schmerzhafte und peinliche Stunts zu machen, es jedoch auch für die Adrenalinjunkies eine Grenze gibt. 

 

Steve-O hatte Verbrennungen dritten Grades

Steve-O offenbarte in dem Interview, dass er nie wieder den "Feuerengel" wiederholen möchte. Für den Stunt machte der 47-Jährige im Jahr 2017 für ein Comedy-Special einen "Schneeengel", indem er sich dafür anzündete.

Für diesen feurigen Spaß bezahlte Steve-O fast mit seiner Haut: "Ich möchte nie wieder eine Hauttransplantation wegen Verbrennungen dritten Grades haben", sagte der Schauspieler. 

Chris Pontius über "schlimmste Erfahrung" seines Lebens

Für Chris Pontius war ein Stunt mit Kugelameisen während der Dreharbeiten zur Spin-off-Show "WildBoyz" mit Steve-O im Jahr 2004 ein No-Go für die Zukunft. Der Stunt wurde durch ein Ritual inspiriert, das ein Stamm im Amazonasgebiet durchführt, wenn Männer volljährig werden.

"Sie müssen diesen Handschuh anziehen, der mit diesen Kugelameisen gefüllt ist, die den schlimmsten Stachel aller Insekten in der Natur haben. Sie vergleichen es damit, von einer Kugel getroffen zu werden, und man wird Hunderte Male gestochen und hat 24 Stunden lang entsetzliche Schmerzen. Und es gibt nichts, was man dagegen tun kann", sagte Pontius. 

Laut dem 47-Jährigen war dies die "schlimmste Erfahrung seines Lebens". 

Danger Ehren brach sich bereits zweimal das Genick

Danger Ehren erzählte, dass er nie wieder mit Bullenhaien einen Stunt durchführen möchte. Er wäre fast von einem Tier gebissen worden und hätte dies mit seiner Hand bezahlt. Er sei zwar froh, dass er diese Erfahrung gemacht hat, er möchte es aber "nicht noch einmal" tun.

Zudem erklärte Ehren, dass er vor den Dreharbeiten des neuen "Jackass"-Films betont hatte, dass er sich nicht erneut das Genick brechen könne. Dies wäre schon zweimal bei Dreharbeiten passiert – deswegen habe man sich beim neuen Streifen mehr auf Ehrens Genitalien konzentriert. 

Johnny Knoxville erzählte, dass es bei den Dreharbeiten zu "Jackass Forever" genauso wild herging. Steve-O hätte sich ein paar Verletzungen zugezogen und auch Knoxville soll eine Gehirnblutung erlitten haben. 

"Ich habe einen Stunt mit einem Stier gemacht – ich hatte ein gebrochenes Handgelenk, eine gebrochene Rippe, eine Gehirnerschütterung und eine Hirnblutung", erklärte Knoxville weiter. "Es war schwer, sich davon zu erholen, aber ich bin vollständig genesen."

Kommentare