© lilireinhart / instagram

Stars
01/17/2022

Emotionale Insta-Story: Lili Reinhart spricht über Körperkomplexe

Lili Reinhart enthüllte, dass sie in den letzten Monaten mit obsessiven Gedanken über ihren Körper zu kämpfen hatte.

von Selma Tahirovic

Lili Reinhart teilte auf Instagram eine emotionale Story, in der sie über ihren "Kampf" mit ihrem Körperbild sowie ihrer psychischen Gesundheit spricht. "Ich habe in den letzten Monaten mit obsessiven Gedanken über meinen Körper und mein Gewicht gekämpft – und in der letzten Woche ist es ziemlich schlimm geworden", schrieb Reinhart am 13. Jänner. 

Lili Reinhart spricht über den Druck im Showbiz

"Daher möchte ich diesen Moment nutzen, um mich verletzlich zu zeigen und dies mit euch zu teilen, in der Hoffnung, dass sich alle, die ebenfalls damit zu kämpfen haben, sich nicht so allein fühlen", schrieb die 25-Jährige weiter. 

Die Schauspielerin erklärte, dass sie nicht gedacht hätte, dass die Branche, in der sie arbeitet, "so besessen von Frauenkörpern" sei. Reinhart habe nicht erwartet, dass sich diese Ansichten irgendwann auch auf ihr eigenes Körperbild auswirken könnten. 

"Mein Körper hat mich durch mein 25-jähriges Leben getragen. All meine Narben, Tränen, Traumata. Ich wünschte, ich könnte ihn mehr lieben, auch wenn er nicht mehr so aussieht wie mit 20 Jahren", schrieb Reinhart weiter. Sie habe das Gefühl, dass sie in ihrer eigenen Haut nicht mehr "zu Hause" ist.

Dieser Gedanke sei für Reinhart unglaublich "zerstörerisch". Sie fühle sich von ihrem Körper "verraten", weil er sich "verändert" habe. Die Schauspielerin würde jedoch versuchen, gegen diese negative Einstellung anzukämpfen: "Ich weiß, dass mein Körper in jeder Größe die gleiche Liebe und Bewunderung verdient", erklärte Reinhart weiter. 

Lili Reinhart spricht ihren FollowerInnen Mut zu 

"Ich stehe euch bei", versicherte die Schauspielerin. "Es ist eine Herausforderung, den eigenen Körper mit Liebe statt mit Kritik zu betrachten. Das ist eine Übung, die ich immer noch lerne." Die 25-Jährige erklärte, dass es "schmerzhaft" sei, darüber nachzudenken, wie viele Menschen besorgt darüber sind, "wie unsere Körper aussehen." 

"Das ist ein unglaublich kaputtes System. Irgendwann hat die Menschheit das wirklich verbockt", erklärte Reinhart weiter.

Lili Reinhart postete weiter, dass sie mit dieser "toxischen" Art über ihren Körper zu denken, nicht allein sei: "(...) Es bricht mir das Herz, dass dieses Gefühl von so vielen von uns verstanden wird."

Sie forderte ihre Fans auf, weiterhin über Selbstzweifel sowie Körperbilder zu sprechen und dies zu normalisieren: "Zeigt Mitgefühl und Freundlichkeit", appellierte Reinhart. 

Wer Selbstmordgedanken hat oder an Depressionen leidet, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits ein einzelnes Gespräch. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 142 an die Telefonseelsorge wenden. Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt ÄrztInnen, Beratungsstellen oder Kliniken.

Kommentare