State of dogs

Nohoi Oron

1998

Independent

Baasar war ein streunender Hund, als er am ersten Frühlingstag in den Seitenstraßen von Ulan Bataar in der Mongolei erschossen wurde.

Früher liebte und vertraute Baasar den Menschen. In der Mongolei weiß man, dass ein toter Hund als Mensch wiedergeboren wird. Baasar aber will kein Mensch sein. Um sich sein Schicksal erklären zu können, begibt er sich auf eine Reise durch seine Erinnerung. Die Geschichte von Baasar zeigt ein Bild der heutigen mongolischen Gesellschaft,
voller Kraft und Härte, voller Mythen und Poesie. In eindrucksvoll kadrierten Szenen wird der schmale Grat zwischen Realismus und Surrealismus erforscht.


Länge: 91 Minuten

  • Schauspieler:Nyam Dagyrantz, Banzar Damchaa, Baatar Galsansukh

  • Regie:Peter Brosens, Dorjkhandyn Turmunkh

  • Autor:Peter Brosens, Dorjkhandyn Turmunkh Kamera: Sakhya Byamba, Heikki Färm

  • Musik:Charo Calvo

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Ähnliche Filme