Symposium - Film als zeit- und kulturhistorische Quelle

Dokumentation

Sechs Kurzreferate setzen sich theoretisch mit dem Medium Film und seiner Bedeutung für die zeithistorische Forschung auseinander.

Historische Filmdokumente prägen unser kollektives Gedächtnis. Das Bild, das wir uns der Vergangenheit machen, hängt vom Vorhandensein überlieferter Filmdokumente ab und wird durch diese maßgeblich bestimmt. Diese wiederum sind aus dem Kontext der Zeit zu interpretieren. Der Großteil der historisch wertvollen Filme über das Burgenland lagert im Filmarchiv Austria, wird dort bearbeitet, restauriert und bleibt so der Forschung verfügbar. Der überwiegende Teil dieser Filme ist der Öffentlichkeit nahezu unbekannt.

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.