Tape End

 A 2011
Avantgarde 60 min.
film.at poster

Die Kamera läuft, das Medium stellt ein Medium vor.

Eine Einstellung. Keine Illusion. Durch die Reduktion auf das Elementarste führt Ludwig Wüst seine Protagonist/innen und Zuschauer/innen an die Grenzen des Aushaltbaren. Konzeptgetreu nimmt er als Regisseur erst gar nicht am Filmdreh teil. Irgendwo zwischen Laborversuch, Performance und Kammerspiel treiben sich die teils ohnmächtig Agierenden dann doch voran - vom Belanglosen ins schmerzhaft Existentielle

Details

Nenad Šmigoc, Suse Lichtenberger, Claudia Martini, Zoë Riedl
Ludwig Wüst
Klemens Koscher
Ludwig Wüst

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken