Ted

 USA 2012
Komödie 03.08.2012 ab 14 106 min.
7.00
Ted

Ein lebendig gewordener Teddybär ist Johns Begleiter seit seiner Kindheit - bloß ist der Junge mittlerweile eine erwachsenr Mann und sein 'Ted' hat sich ebenfalls ziemlich heftig weiterentwickelt.

Family Guy Schöpfer, Seth MacFarlane, bringt seinen bahnbrechenden Humor nun endlich auf die große Leinwand und agiert als Drehbuchautor, Regisseur und Stimme von "Ted". In der Live Action / CG-animierten Komödie erzählt er uns die Geschichte von John Bennett (Mark Wahlberg), einem erwachsenen Mann der mit seinem geliebten Teddybären "Ted" zusammenlebt. Der Teddy ist aufgrund von Johns Kindheitswunsch zum Leben erwacht und hat seine Seite seitdem nicht mehr verlassen.

Aus "Ted" ist inzwischen ein kiffender, saufender Frauenheld geworden und diese halbwüchsige Lebensweise geht John's Freundin (Mila Kunis) gehörig gegen den Strich. Bald kommt es zwischen dem ungleichen Dreiergespann zu Reiberein und die langjährige Freundschaft von John und "Ted" wird auf eine harte Bewährungsprobe gestellt.

Details

Mark Wahlberg, Mila Kunis, Seth MacFarlane, Giovanni Ribisi
Seth MacFarlane
Walter Murphy
Michael Barrett
Seth MacFarlane, Alec Sulkin
UPI
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • echt NULL
    In diesem Film gibt es echt NICHTS zu lachen. Klar, wenn man die Intelligenz bei der Kinokasse abgibt und sich vorher ein dämliches Grinsen aufsetzt, hat man es leichter. Ich weiß nicht, wieso solche Streifen es überhaupt ins Kino schaffen: Hat ein Sponsor eine Wette verloren, ist es ein Sozialprojekt für unfähige Schauspieler oder ....
    ECHT ARG - so ein Schwachsinn, willkommen in der Blödl-Zone!

  • echt lustig - 1
    Die Donnersbuddies schlagen wieder zu, den Vorspann glaube ich habe Ich 100 x gesehen, die Beste Szene vom Film als Mark Wahlberg an die 60 Frauennamen in 1 Minute aufzählt und ich bis heute nicht weiß wie er das machte.

    Der Schauspieler Seth MacFarlane hat die Ehre gehabt den Bären zu sprechen. Der 1973 geborene Schauspieler der hauptsächlich in TV Serien und Synchrostimme auftaucht, hat sich wohl nie gedacht einen Welthit zu landen, und das ist der Film irgendwie.

    Mit Hilfe von Motion Capturing, einer eigenen Technik im Filmbereich hat man den Bären so gut animieren können, Seth hat so Drähte und Dinger am Körper gehabt um die Bewegungen auf den Bären zu übertragen von dem es im Film so an die 10 Modelle oder so gab, weil mal der oder der kaputt geht. Ich schätze dass nach dem Film weltweit der Verkauf von Teddybären sprunghaft ansteigen wird, aber nicht von der Marke Steif wo diese Viecher an die 50 – 1.000 € kosten.

    Die 50 Millionen US $ Komödie hat derzeit 208 Mille in den USA eingespielt und im Rest der Welt, da kommen noch 90 Mille dazu, was für eine Komödie meiner Meinung nach nicht übel ist. Dass der 102 Minuten Film etwas amerikanisch daher kommt, sympathisch obszön und nie zu sehr unter der Gürtellinie, liegt daher, weil die Typen die den Film gemacht haben, es ist übrigens Seth MacFarlane der auch als Regisseur und Drehbuchautor gewirkt hat, zu viele US Serien gemacht haben. Ja Seth ist z.B. für „American Dad“ verantwortlich oder auch für ein bisschen „South Park“ und auch „Family Guy“ geht auf sein Konto.

    Da hat er je am Drehbuch mitgewirkt, ja der Typ hat wirklich Ahnung von dem was er tut und er dürfte ja ein netter Kerl sein, ja muss er ja auch, denn die Geschichte ist etwas strange aber irgendwie nett, so richtig herzlich, Liebe zwischen Mensch und Teddybär, auch wenn das etwas unlogisch ist, weil wenn ein Teddybär zu leben anfängt, ja auch wenn er in Shows ist, er wäre ein weltweites Wunder, das von Millionen Wissenschaftlern untersucht werden würde, was man im Film nicht gesehen hat.

    Ich glaube im Film hat mir am besten Mila Kunis gefallen, die 1983 geboren ist, für den Golden Globe nominiert wurde, 6 Preise gewann und für 28 nominiert wurde, und wieso sie so ein geiles Miststück ist liegt klar auf der Hand, die Alte ist aus der Ukraine und da kommen bekanntlich die schönsten Prostituierten her.

    Sie ist keine, wäre sie eine, uff die wäre bald Millionärin. Denn die Frau hat nicht nur ein hübsches Gesicht, sondern sie ist auch sehr gut gebaut. Naja jedenfalls ist sie mit Emma Stone und Justin Timberlake befreundet, ist Single, also Ran Ihr Männer, und hat schon so oft Schönheitswettbewerbe gewonnen das man es bald nicht mehr zählen kann, also da frage ich mich, was für Perchten und Kreaturen bei HEIDI Klum herumlaufen auf Pro 7, keine Ahnung wo die Frau diese Deutschen Hungerzombies her hat, wo doch so viele geile Schnecken rumlatschen.

    Die Story finde ich sehr logisch, 2 super schöne Menschen treffen sich beim Tanzen, und ich finde das logisch, auch wenn Mark Wahlberg mit Baujahr 1971 etwas viel älter ist als Mila Kunis, macht nichts, er ist doch wirklich ein schnuckeliger Kerl. Der 1,73 Meter Kerl ist 10 cm größer als Filmpartnerin, hat einen großen Schwanz, hat ein Tattoo von Bob Marley auf der Schulter, hat 4 Kinder, und hat für den Film schätze ich mal an die 5 Mille Gage bekommen was ja nicht übel ist, aber er hat sie sich verdient, er macht zwar nicht so viel wie andere, aber irgendwie ist er ein sympathischer guter Darsteller den ich sehr mag.

    Super Film - 3
    Klar sind einige Dialoge unter der Gürtellinie und ich habe mich schon innerlich etwas geärgert, weil das die Handlung nicht vorantreibt, aber scheiß drauf, der Film ist lustig, er verleugnet nicht wo er herkommt, er kommt aus dem Land Proleten und er ist einfach nur lustig, politisch unkorrekt was ich super finde, Handlung finde ich schon in Ordnung auch wenn sie ausbaufähig wäre, und einigermaßen wendungsreich. Naja, anfangen tut der Film als Märchen, einfach süß, bis, Krawumm, der 1. Super coole Spruch. Montags ist nämlich Juden Jungen Verprügelungs Tag, einfach herrlich.

    Übrigens Sam J. Jones als Flash Gordon, die Rolle spielte er früher, hat hier einen versoffenen verkoksten aber lustigen Party Charakter Kurzauftritt der sogar für die Handlung beiträgt und wichtig ist, ja das erklärte Vorbild für 80 er Jahre Fan JOHN im Film, und ich kann auch sagen, die 80 er Jahren viel besser als die verschissenen 2000 er Jahre, die waren nur von Mainstream und Mist dominiert, dass was der Film übrigens nicht ist. Er ist nicht anspruchsvoll, nein überhaupt nicht so viel aber er ist lustig und traurig auch einigermaßen.

    Super finde ich eben dass der Film sich nicht ernst nimmt, Die Sängerin Norah Jones hat auch einen auftritt und Tom Skerritt auch, der Rest ist egal, die beste Schauspielerische Leistung geht meiner Meinung nach an Giovanni Ribisi, meine Güte wie er den durchgeknallten Vater spielt und dann noch dazu tanzt, bitte seht euch das an, echt zum Schreien komisch. Bei einigen Dingen bin ich vom Hocker gefallen sonst war der Film halt so einfach nett, mehr nicht. Ich kann ihn auf alle Fälle empfehlen wer wieder was zu lachen haben möchte.

    85 von100 Punkten.

    Super animiert - 2
    Wer auch eine gute Besetzung ist in dem Film ist Tammy Lynn, die Alte mit der Ted der Teddybär mit einem Rettich Sex hatte, ja er hat sie so befriedigt, worauf er gleich befördert wurde, was natürlich 'ne super Idee ist, also das muss man mal echt probieren, du vögelst deine geile Kollegin die leicht Nuttenhaft wirkt, ein Kind hat und Sex braucht hinter der Theke oder sonst wo, befriedigst die Schlampe bis sie fast nicht mehr kriechen kann, und vom Chef entdeckt kriegst du 'ne Beförderung, uff habe ich mich abgelacht.

    Lachen, ja das war der Grund wieso ich mir den Film angesehen habe und wegen dem 100 x gleichen Trailer gezeigt im Kino der mir schon am Nerv ging, aber so einen AHA Effekt erzeugt hat, als man die Szenen mit dem Donnersong gesehen hat.

    Die Story ist ja einfach. JOHN BENNETT wünscht sich nichts sehnlichster als einen Freund, er wurde immer ausgelacht, er war das Muttersöhnchen was Mark Wahlberg in echt auch war, er ist immer alleine und sogar beim Prügeln von jüdischen Kindern darf er nicht dabei sein, doch der Wunsch ans Universum wird erfüllt und er hat einen Freund bekommen, TED den Teddybär mit dem er 27 Jahre lang 'ne Menge erlebt bis Freundin LORI COLLINS, gespielt von Mila Kunis die in einem Büro arbeitet, wo lauter geile Sekretärinnen sind, der Meinung ist dass der TED nichts verloren hat in einer ernsten Beziehung weil er ständig Marihuana raucht, nichts arbeitet, nymphoman ist, gerne säuft und sonstige Dinge macht und so Ihren Freund JOHN runterzieht, der mit seinen 40 Jahren nicht erwachsen ist, im Film spielt er einen 35 Jährigen Typen.

    Zu dem ganzen gesellt sich noch REX, der Chef von LORI der geil auf sie ist und sie dauernd einladen will und irre reich ist, und noch Giovanni Ribisi der einen herrlich verrückten Familienvater DONNY spielt der für seinen dicken Sautrottel Sohn der verzogen ist, den Teddybär will, viel Geld zahlen möchte, und ihn dann sogar entführt, worauf hin der Haussegen mehr als schief steht, aber wie man ja das von so Filmen weiß, ein Happy End ist zu befürchten.

    Ich muss sagen, die Handlung schreitet gut voran, sie erklärt viel, es gibt eine Stimme aus dem Off und ich glaube es wird die Komödie des Jahres auch wenn der Film so schlecht abgeschnitten hat bei einigen Kritiken.

    Die Schauspielerin Jessica Barth die übrigens Tammy Lynn spielt hat hier Ihren 1. Richtigen großen auftritt, ja klar könnte man erklären wie so 'ne geile Blondine, mit IQ Klomuscheldeckel so nen versoffenen geilen Bären kriegt, sich in ihn verliebt und sich dauernd am liebsten von ihm mit Gemüse vögeln lässt, aber das ist halt nicht so wichtig.

    MacFarlane ist meiner Meinung nach ein kleines Talent, weil in seiner Zeichentrickserie „American Dad“ spricht er gleich 3 Rollen, er hat gute Ideen, er ist ein Satiriker, was er in den Film mit nimmt und er hat eine gute Art von Humor, die bisweilen vielleicht für grobe Gemüter unter die Gürtellinie geht, aber das macht nichts, so stelle ich mir halt Film vor.