Tempo (1996)

 A 1996
Komödie 88 min.
5.60
Tempo (1996)

Der noch minderjährige Jojo ist von zu Hause, aus der
niederösterreichischen Provinz, ausgerissen und schlägt sich als
Fahrradbote in Wien durch.

Ein junger Fahrradboote wird zum Postillion d'amour,
verliebt sich in die Adressatin der Liebesbriefe und freundet sich gleichzeitig mit dem Verfasser dieser Briefe an. Es stellt sich heraus, daß er in den Briefen nicht Liebe transportiert, sondern daß der Inhalt vielmehr aus Heroin besteht und sein neuer Freund, der viel älter ist und zu dem er mit Bewunderung aufsieht, der Dealer des hübschen Mädchens ist. Der Boote fühlt sich auf die Probe gestellt, ob er schon bereit ist, erwachsen zu werden und absolviert mit einigen Narben die harte Prüfung. Nach turbulenten Verwicklungen resümiert er gelassen, er habe immerhin sein erstes Geld verdient, seine erste Wohnung
bezogen und zum ersten Mal mit einer Frau geschlafen.
TEMPO handelt vom Lebensgefühl einer Generation, die das Leben im
Hier und Jetzt genießen, das Glück nicht auf unbestimmte
Zeit verschieben will. Text : Filmladen Wien

Details

Xaver Hutter, Nicolette Krebitz, Dani Levy u.a
Stefan Ruzowitzky
Peter Kruder
Andreas Berger
Stefan Ruzowitzky

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken