Testament

A, 1976

IndependentAvantgarde

Science-Fiction-Pop-Thriller-Jux: Nach einer politischen Revolution werden die geistigen Träger des Landes ausgerottet.

Min.47

Ein bürgerlicher Student schließt sich aus Abenteuerlust einer politischen Revolution an. Aus dieser gehen die Frauen als Siegerinnen hervor, uniformieren sich und rufen, unter einem senilen Popanz, eine Militärdiktatur aus. Alle Schriftsteller werden gehetzt und gefoltert. die Öffentlichkeit ist natürlich auf Seiten der hübschen Politessen. Manchmal gelingt ein Gegenschlag, aber allmählich werden die geistigen Träger des Landes ausgerottet. Schließlich geht es um die Errichtung des Deuterium-Kraftwerks!

Auch der bürgerliche Held scheitert bei seinem Versuch, den Diktator bei einem Staatsbankett für die Jugend zu killen. Er zieht sich wieder ins Privatleben zurück und schaut sich die Revolution lieber im Fernsehen an, weil da alles so echt ist.

Eine wilde, trés schicke Angelegenheit, mit der für Radax typischen, absurden Dramatik.

  • Schauspieler:Michael Sarnitz, Eva Kinsky, Brita Hutter, Paul Kruntorad

  • Regie:Ferry Radax

  • Kamera:Peter Kodera

  • Autor:Ferry Radax

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.