The Last Witch Hunter

 USA 2015
Fantasy, Abenteuer, Action 22.10.2015 106 min.
preview thelastwitchhunter.15480200.de.1_lo.mp4
6.10
The Last Witch Hunter

Unter der Regie von Breck Eisner wird Vin Diesel zum knallharten Hexenjäger, der New York vor zerstörerischen Kräften beschützt.

Kaulder (Vin Dieseb| einer der letzten Hexenjäger der heutigen Welt, muss New York vor zerstörerischen Kräften beschützen. Nicht ganz freiwillig verbündet sich der unsterbliche Jäger hierzu mit Chloe (Rose Leslie), um den zahllosen Hexen und Zauberern, die unter der Herrschaft der niederträchtigen Hexenkönigin (Julie Engelbrecht) ihr Unwesen treiben, das Handwerk zu legen. Diese scheinen sich bedrohlich zu vermehren, nachdem sie bereits einen Großteil der Hexenjäger getötet haben. Bald liegt es allein an dem ungleichen Duo, die wachsende Hexen-Armee und ihre Königin endgültig zu stoppen...

Details

Vin Diesel, Rose Leslie, Elijah Wood, Ólafur Darri Ólafsson, Rena Owen, Julie Engelbrecht
Breck Eisner
Steve Jablonsky
Dean Semler
Cory Goodman, Melisa Wallack
Concorde Filmverleih

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Dämonisch - 1
    106 Minuten, 90 Millionen US $ Produktionskosten, 83 Millionen US $ hat er weltweit eingespielt und was bringt er?

    Also, es gibt im Film einen KAULDER, nicht zu verwechseln mit Kauderwelsch, ich dachte er schreibt sich COLDER aber nein KAULDER, was für eine Überraschung. Und der ist im Mittelalter, so um 1200 Irgendwas ein Typ der eine Frau hat ein Kind, beide kamen um durch eine Hexe, was weiß ich, und er ist dann Hexenjäger. Bei einem Kampf unter einem echt grässlichen Baum, was mich an den Film „Das Kindermädchen“ erinnert, mit viel Feuer und Getöse, tötet er eine Hexe, die so was von hässlich ist, ein Bravo an die Maskenbildner, ein Schwachsinn an die Zuseher die sich an solchen Masken erfreuen, die ihn dann verflucht ewig zu leben und nie Frieden zu finden.

    Also „Highlander“ lässt grüßen. Kurze Zeit darauf später ist er in einem Flugzeug, wir schreiben das Jahr 2015 oder so, 800 Jahre sind vergangen, KAULDER ist einsam, fliegt nach New York, besucht seinen Hexenzirkel Und jetzt kommt es stark. Es gibt gute Hexen und es gibt böse Hexan. Für mich nicht, hexen sind übrigens im Film alle Frauen sonst wären es ja Hexen.

    Nein mal im Ernst, alle in dem Film sind böse nur nutzen sie Ihre Kraft für das Gute oder das Böse und das finde ich auch irgendwie krank und abartig aber egal. 800 Jahre sind vorüber und die Haupthexe, die Königin der Hexen will wieder ins Leben zurück. Mit einem Trick. Und KAULDER hat leider keine Verbündeten außer dem einen Hexenzirkel und den 36. Dolan, der übrigens von Michael Caine gespielt wird.

    Der ist Priester in der x-ten Generation und ist zum Schutz für den Hexenjäger da, was mich übrigens ein bisschen an den Film „I, Frankenstein“ erinnert. Und da muss ich schon wieder sagen, wieso müssen in letzter Zeit die Szenen so hässlich sein?

    Man sieht böse Menschen man sieht dämonische Gestalten man sieht super Effekte, einfach spitze oder sehr gute Effekte halt, man sieht einen Vin Diesel im Film herumtorkeln der wohl Gesichtslähmung hat, oder zu viel Botox erwischt hat und nur 3 Gesichtsausdrücke hatte. Alles Wissen, wirklich alles wissend und cool wirkend und echt der coolste Typ auf der Erde.

    Natürlich braucht KAULDER im Film Hilfe, was er von der Traumwandlerin CHLOE kriegt die ein Lokal führt. Dass sich der 1967 geborene Mark Sinclair Vincent für den Film überhaupt hergegeben hat verstehe ich gar nicht. Ich glaube wenn Vin Diesel mit 17 nicht Türsteher gewesen wäre, hätte er die Rolle für den Film gar nicht entdeckt, dank Steven Spielberg hat er ja den Zugang zum Film geschafft.

    Übrigens hat Vin Diesel 2013 den 2.054. Stern auf dem Walk of Fame gewidmet bekommen. Für Interessenten, Der Walk of Fame ist ein Gehweg in Los Angeles. Er erstreckt sich über 18 Häuserblöcke zu beiden Seiten des Hollywood Boulevard, von der Gower Street im Osten zur La Brea Avenue im Westen und es gibt 2.563 Sterne.

    Zurück zum Film, wenn ich mir den angucke muss ich sagen, Vin Diesel kann nicht gut Schauspielen aber er sieht gut aus mit seiner Glatze, früher hatte er Haare, gut dass er die nicht hat, er hat ein immer freundliches Gesicht und er hat ein nettes Äußeres aber leider kann er eben nicht schauspielern was eh egal ist, denn in dem Film der daherkommt wie ein brutaler „Duell der Magier“ muss er ja das auch nicht können.

    Eher Quatsch - 3
    Unglaublich dass sich Diesel für den Film hergibt, der sollte lieber bei dummen Actionfilmen bleiben, egal, ich finde der Film ist hässlich, nicht auf alle Fälle nicht für FSK 12 geeignet, ich finde Kinder sehen heute schon überall genügend brutalen Scheißdreck und noch dazu wird der Film ab 12 freigegeben, ich möchte da einen Vater sehen der normal ist und seinem Kind das 12 ist so Häuslichkeiten zumutet, das ist wirklich irre.

    Ach ja Chloe im Film ist jung ,nett dünn schlaksig und hilft als Traumwandler dem armen Kaulder, sie muss ihm helfen in der Erinnerung zurück zu fahren an seinen Tod, vor 800 Jahren, weil da noch eine Erinnerung fehlt, sie hat ein Gasthaus mit lauter Utensilien die magisch sind, und eine Freundin die MIRANDA heißt, beide sind austauschbar und passen nicht für den Film.

    Wenn der Film nicht so grauslich wäre, spannender wäre und ja von der Geschichte geht es ja, anders wäre, wäre er super aber so kann ich nur sagen super Effekte, mittelmäßige Handlung, verwirrende Sequenzen und Szenen, Logiklöcher hin und wieder und ja meiner Meinung nach ein dämonischer Scheißdreckfilm, der nur 60 von 100 Punkten verdient, maximal.

    man muß nicht alles sehen - 2
    Ich glaube wirklich gut war im Film nur der Isländer Ólafur Darri Ólafsson, der den obersten Satans Diener BELIAL spielte der seine Ober Hexe in die Welt bringen möchte damit sie die Pest verteilt wie damals, da sie ja die Menschen hasst, die hier die Natur streitig machen, und das geht eben mit Pestfliegen die mit Hilfe von eingesperrten Hexen und sonstigen Monstern die Energie abzieht, da ja alle in einem Hexengefängnis sind, tief unter einer Kirche, und das muss KAULDER verhindern.

    Ursprünglich war ja Timur Bekmambetov als Regisseur vorgesehen, aber der ist anderwärtig beschäftigt der russische Regisseur. Nun wieder zum Film. Er ist also so vom ganzen her nett, aber meiner Meinung nach ein Scheißdreck, ich sage es wie es ist.

    Der Film ist grauslich in einigen Szene, man sieh zwar keine Blutfetzen oder sonstige Blutfontänen spritzen aber das muss man nicht, es reicht schon wenn dich zu später Stunde die ganzen hässlichen Fratzen heimsuchen und du nachher nicht schlafen kannst. Meine Freundin war dabei, die hat sich öfters die Hand vor die Augen gehalten als sie an einem Tag Atemzüge macht, nicht dass sie jetzt auf Weichei macht, nein der Film ist einfach hässlich, er hat eine böse Ausstrahlung dann dieses ganze mit der Schwarzen Magie, dem herumtorkelnden Vin Diesel, einem alten Caine der einen Priester spielt, das Ganze mit der Hexe, dann wird das so dargestellt als wäre alles cool, nichts ist an den Leuten böse, ja super, da werden offenkundig lateinische Beschwörungsformel aufgesagt oder sonstiger Dreck, was man sonst in Exorzisten Filmen sieht und auch schon mal ein paar Typen verbrannt aufgespießt und was weiß ich aber das ist es nicht sondern die Atmosphäre, die ist satanisch und so was lehne ich strikt ab.

    Im Film stirbt ja sein Freund Caine der Dolan den 36. spielt und Dolan ist eine Art Titel für einen Wächter für das gute, der eben unter der Kirche ist irgendwo in New York, sein Nachfolter Nummer 37 ist dann Elijah Wood der in den Kreis aufgenommen wird mit so komischen Fragen, was mich an die Freimaurer erinnert und der muss dann Kaulder schützen. Super fand ich das Design, z.B. der eine Torwächter der Hexen, die guten natürlich die ja die Bösen selber einsperren alle sehen aus wie Satansjünger, echt grässlich aber dieses Ding mit Stacheln und Totenköpfen das wie eine Spinne aussieht, echt super gemacht die Idee, aber wieso gerade so? Keine Ahnung.

    Super fand ich den Aston Martin den Kaulder fährt, wo ich dauernd an Kauder denke an Kauderwelsch eben denn das reden die Leute. Wenig Erklärungen man sieht nichts von seiner Vergangenheit und in dem Film gibt es wenig Charakter Stärke wenig Schöne Dinge zu sehen, ja keine Ahnung wenig irgendwas Gutes zu sehen.

    Im Film ist anfangs sehr viel an Action und Brutalität zu sehen oder Satanischen dämonischen Einflüssen was ich ja gar nicht mag, und hin und wieder gibt es Rückblenden wenn sich Kaulder mit einem Spezial Bier in die Vergangenheit oder die Erinnerung zurückversetzt fühlt. Denn wie wir gesehen haben, Kaulder stirbt, die Hexe verflucht ihn, er erwacht zu neuem Leben und sein Freund betrügt ihn mit einem Artefakt was im Film noch sehr wichtig wird.