Escape Plan

 USA 2013
Thriller, Action, Mystery 15.11.2013 ab 16 115 min.
6.80
Escape Plan

Ein spannender Action-Thriller mit Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone, rund um ein Hochsicherheitsgefängnis und den Versuch auszubrechen!

Wer den Sicherheitsexperten Ray Breslin (Sylvester Stallone) austricksen will, muss sich schon etwas einfallen lassen - denn der Haudegen konstruiert Hochsicherheitsgefängnisse auf der ganzen Welt und testet sie im Selbstversuch auf ihre Ausbruchsicherheit. Nach acht Jahren ungebrochenen Erfolgs willigt er in einen allerletzten Job ein: Als Terrorist getarnt soll er ein "Das Grab" genanntes, verstecktes High-Tech-Gefängnis auf Herz und Nieren prüfen. Kaum angekommen, wird Breslin Zeuge eines brutalen Mordes, den ein sadistischer Wärter an einem Insassen begeht. Als Gefängnisdirektor Willard Hobbes (Jim Caviezebpversucht, den Vorfall unter den Teppich zu kehren, beschließt Breslin, seinen Undercover-Einsatz durch einen vorab vereinbarten Evakuierungs-Code abzubrechen, um das Verbrechen öffentlich zu machen. Den Gefängnisdirektor interessiert dieser Code allerdings wenig: Er will den Mord vertuschen und dafür sorgen, dass Breslin im Gefängnis festgehalten und so mundtot gemacht wird.

Zum ersten Mal ist Breslin tatsächlich selbst inhaftiert und es bleibt ihm nichts anderes übrig, als seinen Auftrag fortzusetzen. Zusammen mit dem undurchschaubaren Häftling Emil Rottmayer (Arnold Schwarzenegger) schmiedet er einen Fluchtplan, muss aber bald feststellen, dass er in einer meisterhaften Umsetzung seiner eigenen Sicherheitsempfehlungen gefangen ist. Um zu entkommen, muss Ray also die nicht vorhandene Lücke in seinem eigenen System finden.

Details

Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger, 50 Cent
Mikael Håfström
Alex Heffes
Brendan Galvin
Miles Chapman, Jason Keller
Constantin
ab 16

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • nett - 1
    The Expendables, Teil 1+2, die haben es vorgemacht, Schwarzenegger und Stallone in einem Film, ja klar geht das. Orgasmus 1 und Orgasmus 2, das geht in einem Film, ja sicher. Und auch in dem Film geht es, ich sage es aber gleich, der Film ist eine Mischung zwischen „Lock up“ und „Der Gefangene von Alcatraz“, er ist kein „Rambo“ meets „Phantomkommando“ leider muss ich sagen.

    Das Positive an so Orgasmus Filmen ist dass man nicht viel zahlen muss, das man nicht im Rotlichtmillieu sein muss um einen Ständer zu kriegen, und dass man keine Geschlechtskrankheit bekommen kann, man kann höchstens rote Augen bekommen, Lust was zu zertrümmern und Lust aufzustehen und voller Lust das T-Shirt im kalten Kino runterzureißen, die Freundin würgen und voller Freude irgendwo ein paar Typen im Kino niederprügeln, ja der Film verleitet einfach zu Kraftausbrüchen jeder Art, alleine weil schon die 2 Ikonen der Action Neuzeit mitspielen und sie passen hervorragend gut nur eines muss ich sagen, die Synchronstimme von Arnie der auch schon über 60 ist wie Sly, die passt gar nicht, und es gibt zu wenig Muckis für einen Gefängnisfilm, zu wenig Anspruch für einen Megathriller, dazu gab es schon „The Rock“, es fehlt auch die coole Musik, und es fehlt ein bisschen geile Brutalität wie „Death Race“ aber mal langsam.

    Vor einiger Zeit, hat es in meinem Lieblingsfilm genauso ein ähnliches Aufeinandertreffen der Filmmonster und Mogule gegeben, ROBERT deNiro und Al Pacino in „Heat“ und nun Sly und Arnie, und die spielen in folgender Handlung in dem 110 Minuten Film.

    RAY BRESLIN (Sly Stallone) ist ein Sicherheitsexperte, dessen Aufgabe es ist aus jedem Knast in Amerika auszubrechen. Angeheuert wird er oft von Gefängnissen direkt oder Firmen die Gefängnisse führen, und dafür kriegt er viel Geld, so um die 10 – 100.000 US $ oder so, 14 Ausbrüche hat er schon erfolgreich absolviert und jedes Mal ging es gut, doch dieses Mal geht einiges schief.

    RAY ist ein sehr guter Beobachter, mit falscher Identität wird er von seinen Freunden HUSH (50 Cent) und ABIGAIL ROSE, glaube ich, so heißt die Dame, und seinem Partner LESTER CLARK (Vincent D'Onofrio), und die sind dafür verantwortlich das er jedes Mal abgeholt wird und sein Geld überwiesen bekommt, HUSH kümmert sich um die Computer und ABIGAIL um das ganze Administrative und LESTER ist der Partner von RAY.

    Eines Tages schneit eine schöne Frau rein, die ist vom CIA, total inkognito, und sie will dass RAY einen Auftrag übernimmt der ihm 5 Million US $ oder so bringt, und zwar aus dem besten Gefängnis der Welt auszubrechen.

    Das ganze ist ein Protoyp, und soll das Beste Gefängnis der Welt sein, und obwohl RAY etwas Bedenken hat, und auch seine Freundin ABIGAIL, sagt er zu. Kurz darauf wird RAY entführt, eingesperrt und wacht in einem Knast auf, der aus lauter Einzelzellen besteht, Panzerglas, alles durchsichtig auf Stelzen, absolut utopisch.

    RAY hat aber einen Trumpf im Ärmel, denn wenn er das Codewort dem Gefängnischef sagt, kann er befreit werden dass sind Codewörter die nur die Bosse der Gefängnisse wissen, denn die anderen Gefangenen glauben dass RAY die oder die Identität hat, RAY wechselt ja die Identität immer, 1 x ist er Drogendealer, 1 x ist er Räuber und was weiß ich.

    Leider geht das Codewort dieses Mal nicht, denn WILLARD HOBBS, der Chef vom Knast (Jim Caviezel spielt ihn), hört nicht darauf, er lässt ihn einfach in den Knast eingesperrt darben so lange er lebt, und wenn er stirbt, dann stirbt er.

    kann man lassen - 3
    Der Film wirkt kühl und eifert „ Flucht aus Absalom“ nach ist aber lange nicht so spannend. Ich habe keine Ahnung was an dem Film schief lief, aber irgendwie fehlt da was. Sehr viel sogar, gefallen hat mir der Film aber trotzdem. Nun er hat Spannung, ja er hat Potential nur nutzt er das viel zu selten. Etwas ironisch ist der Film denn wenn im ganzen Film die ganze Zeit alle Wachen über Masken tragen, dann glaube ich schon daran das der Regisseur das nicht ernst nimmt oder doch? Naja die tragen Masken damit sie nicht erkannt werden. Was sie tun wenn es schwitzt, keine Ahnung.

    Wenn ich mir Arnie so ansehe, der 1997 'ne Herz OP hatte und nicht mehr trainieren kann und darf und schlaffe Bizeps hat, grässlich sage ich, für ihn halt, dann denke ich mir, meine Güte wieso ist der Mensch wenn er alt ist so schlapp und schwach? Wirklich schade, denn Arnie hat noch immer ein sehr markantes cooles Gesicht, wie er dann bitte den 3. Conan Film machen soll, das weiß ich wirklich nicht. Jedenfalls man merkt den beiden das Alter an, Ich glaube die haben nur wegen Geld mit gemacht, wenigstens sind sie jetzt keine Rivalen mehr sondern Freunde. Also in Echt meine ich.

    Übrigens der Film ist auf die 2 Typen zugeschnitten, ganz definitiv, schauspielerisch habe ich weit aus besseres aber auch schlechteres gesehen, und auch wenn ich den Film cool finde, es fehlt einfach viel zu viel um mehr als 81 % zu geben, denn er ist zwar ambitioniert nett und das war es auch schon wieder, es fehlt einfach wie gesagt zu viel.

    Ich freue mich schon auf den 2. Zwillinge Film mit Arnie, vielleicht spielt Sly ja seinen Bruder, wer weiß, Sly will den 5. Rambo und den 6. Rocky übrigens machen. Ja egal, der Film ist nett, mehr nicht, er zeigt alte Stars wieder, er zeigt Arnie in einer Rolle die ihm so gar nicht passt und hat leider einen Fehler, aber das habe ich oben schon erwähnt, oder waren es 2 Fehler oder sogar mehr? Egal, der Film ist nett aber wie gesagt, 81 % ist das Höchste der Gefühle. Während des Filmes hat er sich verletzt am rechten Fuß und wurde mit 70 Stichen genäht.

    zu lau - 2
    RAY findet sich in der Hölle wieder und freundet sich kurz daraufhin mit EMIL ROTTMEYER (Schwarzenegger) an. Dieser wird von HOBBS oft gefoltert, da HOBBS gewisse Informationen braucht, und zwar über MANNHEIM, den Freund von EMIL, der Milliarden € gebunkert hat.

    In der Zwischenzeit findet RAY, in einer Einzelzelle darbend, wirklich einen Ausweg, der Weg in die Einzelzelle führt meistens über Schlägereien oder sonstige Dinge, und findet raus dass man über den Schacht bei einer Isolationszelle nach draußen gelangen kann.

    Nach einer spannenden Ausbruchsszene, findet sich RAY dort wieder wo er es nie geglaubt hat, und muss wieder zurück in die Zelle um keinen Verdacht zu schöpfen. Dem Ende nahe wird er noch gerade von EMIL aufgefangen, sonst würde er zusammenbrechen.

    RAY hat einen Plan, denn Da sich auch die Abläufe des Personals ständig verändern, sind die Ausbruchschancen sehr gering. Das Gefängnis wurde nach den Vorschlägen aus seinem Buch konzipiert das er damals geschrieben hat und sehr berühmt wurde, doch es gibt einen Weg, einen einzigen und der erfordert viel Knowhow.

    Sie müssen sogar etwas basteln, einen Dritten hinzuholen und dann geht es vielleicht los oder doch nicht? Übrigens, Dr. EMIL KYRIE (Sam Neill) spielt im Film einen Arzt, der noch einen wichtigen Auftritt hat. Das einzige Problem dass RAY hat, ist dass er sich vor DRAKE (Vinnie Jones) verstecken muss, der einen Schläger spielt, einen Wächter, von HOBBS, der selber unter Druck von HOBBS steht.

    Übrigens, wer sich jetzt auch über die Synchronstimme aufregt, Ich verstehe das, denn Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone werden seit Jahren von Thomas Danneberg synchronisiert, doch dieses Mal von unbekannten Ralph Schicha, warum weiß ich nicht.

    Wie damals ist im Film auch dieses Mal Stallone den Launen vom Gefängnischef ausgesetzt, nur war er damals in „Lock up“ ein besserer Darsteller mit einer besseren Geschichte. Hier in dem Film ist mir viel abgegangen aber der Reihe nach. Der Film von Regisseur Mikael Håfström, ist leider kein Spannungsgeladener Thriller, er ist ein Film mit guten Fluchtstrategien, das gebe ich zu, und viel McGuyver Bla Bla, aber leider fehlt etwas entscheidendes, Spannung und Thrill und das hat der Film nicht sehr viel.

    Wenn man sich den Film ansieht hat man gleich eines was man sich gerne wünscht, wieso konnte der Film nicht gleich in Guantanamo sich abspielen? Das fände ich sehr gut. Übrigens der Film hat stets eine mystische Verschwörungswolke die so klein ist das ich mich wieder ärgern muss, ich finde das wirklich schade, dann da wäre so viel drinnen gewesen. Die Auflösung vom ganzen ist nett aber echt irgendwie auf TV-Niveau, also da habe ich mehr gesehen, muss ich sagen, besseres, hier habe ich das Gefühl ich sitze in einem langen Tatort Krimi mit bekannten Darstellern, nicht immer aber sehr oft schon.

    Der Film lässt fast keine Fragen offen, denn kaum wird was spannend, wird es schon erklärt, kaum freut man sich auf die Zukunft im Film, ist leider die Antwort schon da, und irgendwie komme ich mir etwas verarscht vor, wären nicht meine 2 Lieblingsschauspieler dabei, ich müsste sagen dass der Film Dreck ist, er hat hin und wieder eine Ähnlichkeit mit „Fortress- Die Festung“ aber lange nicht das coole und das 80 er Jahre Image was der Film zeitweise ausstrahlen möchte, mit ein bisschen Situationskomik.