The Botany of Desire

 USA 2009
Dokumentation 120 min.
7.70
The Botany of Desire

Michael Pollans Sozialgeschichte des Menschen aus der Sicht der Pflanzen.

Die Geschichte der Nutzbarmachung von Pflanzen durch den Menschen ist eine Spielart der Domestizierung, allerdings waren es Exponate der Flora, die sich den Homo sapiens nutzbar machten. Zu dieser Ansicht kam der amerikanische
Journalist Michael Pollan in seinem Buch
«The Botany of Desire» (2001), dessen filmische Umsetzung nichts an ihrer Originalität verloren hat. Am Beispiel von Tulpen (Schönheit), Marihuana (Bewusstseinsveränderung), Äpfeln (Süße) und Kartoffeln (Kontrolle) demonstriert Pollan seine Sozialgeschichte des Menschen aus
der Sicht der Pflanzen. (gk)

Details

Michael Schwartz, Edward Gray
Martin Bresnick

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken