The Boxer

 USA / Irland 1997
Drama 
film.at poster

Ein ehemaliger IRA-Aktivist wird nach 14 Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen und wird mit einer völlig veränderten Situation konfrontiert.

Der ehemalige IRA-Aktivist Danny Flynn (Daniel Day-Lewis) wird nach 14 Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen. Die Situation ist nun eine völlig andere: Seine ehemaligen Kampfgefährten haben sich von ihm abgewendet, seine Jugendliebe Maggie hat seinen besten Freund geheiratet und sein ehemaliger Manager ist zum alkoholsüchtigen Wrack verkommen. Gegen alle Widerstände gelingt es Danny, ein verkommenes Trainingszentrum für Jugendliche
wiederaufzubauen - und schafft sich damit nicht nur Freunde.

Details

Daniel Day-Lewis, Emily Watson, Paul Sheridian, John Sheridian
Jim Sheridan
Gavin Friday, Maurice Seezer
Chris Menges
Jim Sheridian, Terry George

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Magie und Danny Boy
    Jim Sheridan, der wegen seiner emotionalen Darstellungsweise von vielen so geschätzt wird, hat hier sein großes Talent erneut unter Beweis gestellt. Und mit einer verblüffend befreienden Wendung am Ende noch einen drauf gesetzt. Er hat in den seit Jahrzehnten schwelenden Nordirlandkonflikt eine der aufwühlendsten Liebesgeschichten platziert, die von den beiden Hauptdarstellern Daniel Day-Lewis als Danny und Emily Watson als Magie hervorragend umgesetzt wird. Von den authentisch wirkenden Kollegen sei nur Ken Stott als trinkender Trainer und Opfer erwähnt. Und die musikalische Untermalung von Gavin Friday spielt mit ihrer dünn-melodiösen Themenführung voll auf der Klaviatur der Gefühle. Sie schmiegt sich wohltuend schmerzhaft ins akustische Gedächtnis.
    Die herzzerreißende Brutalität, der die Liebenden ausgesetzt sind, geht unter die Haut. Hier ist physische und psychische Gewalt in packende Bilder umgesetzt, zwei Einzelschicksale vor dem Hintergrund großer politischer Ereignisse. Unter anderem geht es auch um die Frage, kann man sein eigenes Leben neu beginnen, losgelöst von der Vergangenheit? Vieles deutet auf die Unlösbarkeit des irischen Konfliktes hin, wobei sich für die Liebenden als Optionen nur Tod oder Wahnsinn anbieten. Schockierend, packend, emotional, realistisch. Großartiges Kino!