The Decline of the Western Civilization

 USA 1981
Musikfilm / Musical, Dokumentation 100 min.
film.at poster

Penelope Spheeris gehört zu jenen Künstlern, die sehr vielseitig sind und sich nicht so leicht einordnen lassen. Nach ihrem Filmstudium in Los Angeles arbeitet sie als Cutterin, bevor sie ihre eigene Produktionsfirma Rock 'n Reel gründet und Musikvideos produziert. 1972 entsteht I don't know, der von Linda und Jimmy, einem lesbischen Pärchen erzählt, oder vielmehr von Linda und ihrem transsexuellen Freund Jimmy, der kurz vor einer Geschlechtsumwandlung steht. Es ist einer der ersten Filme, die von dieser komplizierten Situation handeln. Mit ihrem ersten Langfilm The Decline of the Western Civilization wurde Penelope Spheeris 1981 zur Ikone der Punk- Generation von Los Angeles. Die Dokumentation gibt einen unmittelbaren Eindruck in die Punk-Szene Ende der 1970er Jahre in Los Angeles, in ihre Musik, in die Clubs und die oft gewaltätigen Partynächte, wo getanzt und um sich geschlagen wurde bis zur völligen Erschöpfung. Eine passend betitelte Chronik einer Szene, die sich radikal von der damaligen Flower Power und Hippie-Bewegung absetzen wollte.

(Text: Viennale 2008)

Details

The Alice Bag Band, Claude Bessey, Black Flag, Don Bolles, Philo Cramer, Circle Jerks, The Bags, Catholic Discipline, X, Fear, The Germs
Penelope Spheeris
Steve Conant

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken