Das Glashaus

 USA 2001

The Glass House

Drama, Thriller, young 96 min.
5.80
Das Glashaus

Nach dem Tod ihrer Eltern ziehen zwei Teenager zu Bekannten. Doch die Ersatzfamilie scheint schreckliches Geheimnis zu haben.

Ein grausamer Unfall tötet die Eltern von Ruby und Rhett (Leelee Sobieski und Trevor Morgan). Die beiden Teenager ziehen nach dem Schicksalsschlag zu den besten Freunden ihrer Eltern, Erin und Terry Glass (Diane Lane und Stellan Skarsgård), nach Malibu, Kalifornien. Nun scheint alles gut zu sein. Doch der Schein trügt: Erin und Terry erweisen sich für die beiden Kinder als ziemlich undurchsichtige Figuren. Ein schrecklicher Verdacht entsteht. Und die Spannung in diesem Psychothriller der Extraklasse steigt fast ins Unerträgliche. Haben die Kinder Anlass dazu, Angst zu haben? Oder sind ihre Fantasie, ihre Situation und ihr Alter die Gründe für ihre Furcht?

Details

Diane Lane, Leelee Sobieski, Stellan Skarsgard, Rita Wilson, Bruce Dern, Michael O'Keefe, Trevor Morgan, Chris Noth u.a.
Daniel Sackheim
Christopher Young
Alar Kivilo
Wesley Strick
Columbia TriStar

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Familie Glas
    Was sich in der doppelten Bedeutung des Titels bereits ankündigt, wird dann konsequent durch einen zweigleisigen Handlungsverlauf weitergeführt. Ort des dramatischen Krimis ist das meistens aus Glas bestehende Haus der Familie Glass. Und es gibt neben dem üblichen Terror der bösen, geldgierigen Pflegeeltern, die auch noch Drogen nehmen und Saufen, noch einen weiteren Handlungsstrang mit mafiaähnlichen Kredithaien. Das alles zusammen ergibt einen superspannenden Krimi, in dem die Hauptdarsteller restlos überzeugen. Das emotionslose Gesicht von Leelee - Jeanne d’Arc - Sobieski beherrscht die Szene. Vor allem der langsame Aufbau der Spannung, in dem hinter einer anfangs freundlichen Maske immer mehr das Böse durchschimmert und das suspensemässig hinausgezögerte Ende der Story hinterlassen einen bleibenden Eindruck, der auch noch von der durchgängig gestylten Optik untermauert wird.

  • wider einmal ein guter film!
    ich habe den trailer zu diesem film gesehen, und ich muss sagen, ich freu mich schon! gute story, gute schauspieler. sicher besser als "planet der mongo-affen" und "herr der scheiss-drauf-ringe"!!!