Tipping the Velvet

 GB 2002
Tragikomödie 
film.at poster

"Guilty pleasures" verspricht die für Fernsehverhältnisse sehr gewagte (der erste Dildo auf BBC!) britische TV-Dreiteiler Tipping the Velvet, die unerwartet unverschämte (Nacht-)Seiten des viktorianischen England um 1890 enthüllt. Nach der feinen gleichnamigen Romanvorlage von Sarah Waters wird die Geschichte des Austern-Mädchens Nancy - gespielt von Dianna Riggs Tochter Rachel Stirling - aus einem kleinen englischen Küstenstädtchen erzählt, das es - aus Liebe natürlich - in die Londoner Demi- und Haute-Monde verschlägt, in eine Welt zweideutiger Revuen, "schwuler" Prostitution, dekadenter Mätressen und androgyner Liebessklavinnen. Bis die auf den Geschmack des Cross-Dressings gekommene Nan die "Richtige" findet, muß sie schlimme Enttäuschungen und mehrfache Ausbeutung - zeitweise als Strichjunge und toy boy der reichen Mätresse Diana - überstehen. Tipping the Velvet macht aus der mitunter durchaus düsteren Story ein vergnügliches TV Mini-Drama mit einem Faible für ironischen und erotischen Hintersinn, worauf schon die "cunnilinguistische" Bedeutung des Titels verweist. (Catrin Seefranz)

Länge: 174 min

Details

Rachel Stirling, Keeley Hawes, Jodhi May, Anna Chancellor
Geoffrey Sax

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken