Tosca (1941)

I, 1941

DramaMusikfilm / Musical

Nachdem kurz nach Drehbeginn in Italien der Krieg ausbrach, ersetzte Carl Koch den geflohenen Jean Renoir im Regiestuhl.

Min.100

Nach dem finanziellen Desaster von La Règle du jeu ging Renoir auf Einladung Mussolinis und Bitten der französischen Regierung (alles für den Duce, dass er sich nur aus dem Krieg heraushält ...) nach Rom. Am Centro Sperimentale gab er Regiekurse und bereitete mit den Studenten eine Adaption von Tosca vor.


Renoir begann am 6. Mai mit den Dreharbeiten, wenige Tage darauf verkündete Italien seinen Kriegseintritt - Zeit zu fliehen. Carl Koch, Lotte Reinigers Gatte und kaum gewürdigter Aktivist der Avantgarde, übernahm die Regie und lieferte einen ziemlich großartigen Film ab, den ob seiner trüben Entstehungsgeschichte nur wenige zu lieben wagen.


Fritz Göttler: "Was den Film wesentlich macht, ist, wie er die Welt im Unter- und Übergang reflektiert, in seiner Geschichte und in seiner Inszenierung. (...) So gibt es in Tosca eine Linie von Jean Renoir zu Luchino Visconti, vom Krieg zum Nachkrieg, vom Faschismus zu ...?" (R.H.)

  • Schauspieler:Imperio Argentina, Michel Simon, Rossano Brazzi, Massimo Girotti, Clara Candiani

  • Regie:Jean Renoir, Carl Koch

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.