Two Weeks in Another Town

USA, 1962

Drama

Ein ehemaliger Hollywoodstar wird nach seiner Entlassung aus der Nervenklinik für einen neuen Job in Rom engagiert.

Min.107

Jack Andrus (Kirk Douglas) war mal wer in Hollywood, ein Star; dann versuchte er sich das Leben zu nehmen. Jetzt ist er ein Mann mit Depressionen und einer Narbe, der so weit wieder hergestellt zu sein scheint, dass man ihn aus der Nervenklinik entlassen kann. Ein neuer Job wartet auf ihn, in Cinecittà, für seinen alten Freund Maurice Kruger (E.G. Robinson), den Regisseur seiner größten Erfolge.


Doch die Zeiten haben sich geändert, nur die Phantome bleiben, wie die silbernen Schatten, die man hinterließ. Minnelli behauptete zwar, Two Weeks sei keine Fortsetzung von The Bad and the Beautiful, er sieht aber trotzdem genau so aus, letzterer wird sogar zitiert, als eine alte Arbeit des Gespanns Douglas-Robinson.


In den zehn Jahren seither ist viel passiert in der Welt und in Hollywood: Die Dinge zerfallen, die Amerikaner sind jetzt Gestrandete in Europa, ein Ort, der immer wirklicher wird, und Hollywood beständig fremder. Seinerzeit ein Fiasko an allen Fronten - heute, exakt ob seiner waidwunden, exzessiven Stilistik, ein Hauptwerk Minnellis. (R.H./Filmmuseum)

IMDb: 6.6

  • Schauspieler:Kirk Douglas, Edward G. Robinson, Cyd Charisse, Daliah Lavi

  • Regie:Vincente Minelli

  • Autor:Charles Schnee nach einem Roman von Irwin Shaw

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.