Uganda Ruanda

 
Dokumentation 
film.at poster

Uganda, die "Grüne Perle Afrikas", wie sie einst von Winston Churchill beschrieben wurde, ist so wie Ruanda, im Westen durch Greuelberichte über schreckliche Bürgerkriege und Tropenkrankheiten ins touristische Abseits geraten. Dabei haben diese beiden Länder, im Herz des schwarzen Kontinents viel mehr zu bieten.

Allein die Stelle im Afrikanischen Grabenbruch, wo sich der bis 100 mtr. breite, "Weiße Nil" durch eine nur 7 mtr. breite Schlucht stürzt, ist ein Naturwunder der ganz besonderen Art.
Traumhaft grüne Landschaften mit tierreichen Naturparks, die noch verschont sind von Touristenströme und der unverfälschte Hauch von Abenteuer, beim hautnahen Zusammentreffen mit Nashörner und freilebende Schimpansen, wie der bedrohlichen Situation eines, plötzlich die Richtung ändernden Buschfeuers, das den Ausweg nach allen Seiten versperrte, oder der Angriff eines alleinziehenden Elefanten und schließlich die unvergesslichen Erlebnisse bei den letzten freilebenden Berggorillas im Regenwald von Ruanda, machen diesen Film, zu einem selten in den Medien gezeigten Erlebnis.

In Ruanda, dem Land mit der größten Bevölkerungsdichte in Afrika, wird man immer wieder eingeholt von der jüngsten Vergangenheit, als 1994 während eines
unbeschreiblich grausamen Massakers, in nur 100 Tagen über 1 Million Menschen hingemetzelt wurden.

Unvergesslich die Tage in der Mission der Marienschwestern vom Karmel, wo wir die seltene Gelegenheit hatten, nach langen Buschwanderungen, das Leben und die bescheidenen Bedürfnisse der Menschen am Land kennenzulernen.

Details

Hermann Grell

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken