Ulrike Ottinger - Die Nomadin vom See

2012

Dokumentation

Min.80

Ulrike Ottinger ist als Filmemacherin und Künstlerin eine Ausnahmeerscheinung. Ihr Filmkosmos hat ganze Generationen beeinflusst. 2012 erhielt Ottinger auf der Berlinale den Queer Film Award (Special Teddy) für ihr avantgardistisches Lebenswerk. Bereits in jungen Jahren holte sie eine internationale Kunstszene ins beschauliche Konstanz. Der Bodensee ist der wichtigste Drehort, denn seine Wasseroberfläche besticht auch Dokumentaristin Brigitte Kramer, die tief ins Werk und Leben der Avantgardistin vordringt. Zu Wort kommen auch Ottingers Weggefährten und Freunde, unter anderem die Kunsthistorikerin Katharina Sykora, die Sammlerin und Kuratorin Ingvild Goetz, der Publizist Ulrich Gregor, der Philosoph Bernd Scherer wie auch die Schauspielerin Irm Hermann.

IMDb: 6.1

  • Regie:Brigitte Kramer

  • Kamera:Jörg Jeshel

  • Autor:Brigitte Kramer

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.