Valley of peace

 Jugoslawien, Slowenien 1956

Dolina Miru

88 min.
film.at poster

Die Schrecken des Krieges, gesehen mit den Augen von zwei Waisenkindern. Ein Mädchen namens Lottie und ein Bub namens Marko fliehen aus einer von den Deutschen besetzten und von den Amerikanern bombardierten Stadt. Sie wollen unbedingt ins Tal des Friedens, von dem die Großmutter der Vierjährigen so oft vorgesungen hat. Der ein paar Jahre ältere Marko glaubt, dass dies vermutlich dort ist, wo er früher bei seinem Onkel die Ferien verbracht hat – und so machen sie sich auf den Weg. An einem Fluss treffen sie Jim, einen amerikanischen Piloten, der sich mit einem Fallschirm aus seinem abgeschossenen Flugzeug gerettet hat. Der Soldat nimmt sich der Kinder an. Sie setzen die Reise gemeinsam fort und erreichen schließlich den Ort, von dem der Junge gesprochen hatte. Allerdings liefern sich auch hier die Deutschen mit Partisanen bald heftige Gefechte. Die Produktion, eine der ersten aus Jugoslawien, lief 1957 in Cannes, und der Schauspieler John Kitzmiller, ein ehemaliger Hauptmann der US-Armee, wurde ebendort für seine Leistung zum besten Schauspieler gekürt. Jahrzehnte später kehrte der ergreifende und leidenschaftliche Antikriegsfilm in seiner digital restaurierten Fassung an Cannes’ Croisette zurück. Le technique cinematographe brachte es seinerzeit so auf den Punkt: „Der Film ist wirklich ausgezeichnet!“

Details

John Kitzmiller, Evelyne Wohlfeiler, Tugo Štiglic
France Štiglic
France Jamnik, Vladimir Koch

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken