Vergeßt mir meine Traudel nicht

 DDR 1957
Romanze, Komödie 85 min.
film.at poster

Wolfgang Auer (Günther Haack) Junglehrer und leidenschaftlicher Motorradfahrer, läuft ausgerechnet bei der ersten Fahrt mit seinem neuen Motorrad ein hübsches Mädchen mit Berliner Schnauze vor die Räder, das aus einem Heim ausgerissen ist. Und weil er Traudel (Eva-Maria Hagen) seine Berliner Adresse gegeben hat, müssen sich er und sein Mitbewohner, der Volkspolizist Hannes Wunderlich (Horst Kube), bald intensiv um Traudel kümmern. Das einzige Indiz für die Herkunft der flüchtigen Waise ist ein Zettel mit der Bitte: Vergesst mir meine Traudel nicht. Am Ende verliert Hannes Wunderlich wegen Traudel nicht nur seine Stellung, sondern auch sein Herz.

Mit Leichtigkeit und Charme folgt Kurt Maetzig in "Vergeßt mir meine Traudel nicht" großen amerikanischen Vorbildern und überragt dabei qualitativ deutlich die vergleichbaren westdeutschen Produktionen jener Zeit. Mit Marilyn-Monroe-Zitaten, eigensinnigem Charme und spritzigen Dialogen überzeugt in ihrem Filmdebüt die junge Eva-Maria Hagen, die Mutter von Nina Hagen. (Text: 3Sat)

Details

Eva-Maria Hagen, Horst Kube, Günther Haack, Erna Sellmer, Fred Delmare, u.a.
Kurt Maetzig

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken