Village at the End of the World

DEN, UK, 2013

Dokumentation

Min.79

Über den Zeitraum von einem Jahr dokumentiert die britische Filmemacherin Sarah Gavron das Leben der isolierten Inuit-Dorfgemeinschaft Niaqornat. In einer schwer erreichbaren Bucht im Nordwesten Grönlands bestreiten die 59 Einwohner ihren herausfordernden Alltag mit Esprit, Ausdauer und Entschlossenheit. Als die Schließung der ortsansässigen kleinen Fischfabrik die Existenzgrundlage der Siedlung bedroht, beschließen die Bewohner den stillgelegten Produktionsbetrieb zu erwerben, um ihn selbst weiter zu betreiben. In erfrischender Weise zeichnet der Film das Leben einer Gemeinschaft, die sich im Einklang mit Natur und alten Traditionen auf die Suche nach ihrer Identität in einer modernen Welt begibt. (Lotte Schreiber)

IMDb: 7.3

  • Regie:Sarah Gavron

  • Kamera:David Katznelson

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.