Von Menschen und Göttern

Des hommes et des dieux

F, 2010

Drama

Die wahre Geschichte einiger Zisterzienser-Mönche, die in der algerischen Stadt Tibhirine Entwicklungsarbeit leisten und ein friedvolles Zusammenleben mit der muslimischen Bevölkerung praktizieren wollen.

Min.120

Start17.12.2010

Das Klosterleben der neun Mönche im algerischen Tibhirine ist geprägt durch ruhige, ritualisierte Handlungen:
Ob im Gebet, beim gemeinsamen Singen, beim Bestellen der Felder und während der täglichen Schweigestunden,
in den verschiedenen Tätigkeiten zeigt sich, wie die kleine Glaubensgemeinschaft um Abt Christian (Lambert
Wilson) in Einklang mit Gott, sich selbst und ihren Nachbarn lebt. Die Dorfbewohner werden im Kloster von
Bruder Luc (Michael Lonsdale) medizinisch versorgt, die Analphabeten unter ihnen holen sich Hilfe, wenn es amtliche
Formulare auszufüllen gilt. Selbst in Liebesdingen schätzt man bisweilen den Rat der Mönche. Im Gegenzug
werden die christlichen Nachbarn gerne zu Familienfesten eingeladen.

Doch das harmonische Zusammenleben spiegelt nicht die politische Realität des Landes wider. Vom obersten
Religionsvorsteher des Dorfes wird Christian, der neben der Bibel auch den Koran studiert, über den zunehmenden
Terror islamischer Fundamentalisten auf dem Laufenden gehalten: Gerade erst wurde die 18-jährige Samira
ermordet, weil sie keinen Schleier trug. Und sogar ein Imam ist unlängst von den Rebellen getötet worden. Diese
Gewaltakte sind neu, keiner versteht mehr, wer hier wen verfolgt und aus welchen Gründen.

Die Mönche diskutieren, zweifeln, kämpfen mit sich - und entscheiden,
dass sie gerade in dieser Situation bleiben müssen und wollen. Jetzt und hier, an diesem Ort werden sie
am meisten gebraucht - ungeachtet der Gefahr, der sie sich persönlich aussetzen.

Das meistbeachtete Werk am diesjährigen Film Festival in Cannes - nach der wahren Geschichte der Zisterziensermönche von Tibhirine in Algerien.

Auf realen Tatsachen basierend beschreibt Regisseur Xavier Beauvois die letzten
Monate im Leben der Mönche, die 1996 auf brutale und nie aufgeklärte Weise ums
Leben kamen. In bezwingend schönen Bildern, rhythmisch angepasst an das asketische Klosterleben, offenbart
der Film, wie sich die Mönche in einer zunehmend gewalttätigen Welt den Glauben an die eigene Vernunft und
die eigenen Überzeugungen bewahren und für das eintreten, was ihnen am wichtigsten ist: die Nächstenliebe.

IMDb: 7.2

  • Schauspieler:Lambert Wilson, Michael Lonsdale, Roschdy Zem, Olivier Rabourdin, Sabrina Ouazani, Goran Kostic

  • Regie:Xavier Beauvois

  • Kamera:Caroline Champetier

  • Autor:Etienne Comar, Xavier Beauvois

  • Verleih:Filmladen

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.