Waltzes From Vienna

USA, 1934

RomanzeKomödieMusikfilm / Musical

Hitchcock schwelgt im Genre des Unterhosen-Humors: Junge Tänzerinnen in Reizwäsche blicken begehrlich zum jungen Johann Strauß hinüber und traben zum Radetzkymarsch (des Vaters) durch den Raum.

Min.80

"Waltzes From Vienna" gilt bis heute als eines der mindersten Werke im gesamten OEuvre von Hitchock. Das ist nicht sehr gerecht. Es ist tatsächlich ein kindischer Film, doch diese Gattung Kino macht manchmal große Freude. Hitchcock schwelgt im Genre des Unterhosen-Humors: Junge Tänzerinnen in Reizwäsche blicken begehrlich zum jungen Johann Strauß hinüber und traben zum Radetzkymarsch (des Vaters) durch den Raum. In anderen Bildern spürt man die filmische Phantasie Hitchcocks: extreme Tiefenschärfe bei einer Probe des Strauß-Orchesters, ein Welles-Bild vor der Zeit. Oder Resi Ebeseders Gang im Keller, unter einem Straßengitter, durch das in harten Bahnen Tageslicht dringt; ein Noir-Bild vor der Zeit. Oder der Anfang, wenn die "Vienna Fire Brigade" ausreitet, das Horn wild und laut geblasen wird, zwei Feuerwehrleute einander Befehle zurufen, ohne dass wir (und sie) verstehen, was sie sagen: Der Tonfilm ist angekommen! (A.H.)

(Text: Filmmuseum)

IMDb: 6.1

  • Schauspieler:Jessie Matthews, Esmond Knight, Frank Vosper, Fay Compton, Hindle Edgar

  • Regie:Alfred Hitchcock

  • Musik:Johann Strauß Vater, Johann Strauß Sohn

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.