Wanda

 USA 1970
Drama 105 min.
7.00
film.at poster

Ein verstörend leiser, ruhiger und trauriger Film über wechselnde Szenerien und gleichförmigen Mangel an Glück.

Ein hinreißend spröder, nie der Konvention irgendeines Lagers verfallender 16mm-Film, aufgeblasen in körniger, farbstichiger 35mm-Hässlichkeit, die sich in den seventies als ästhetisch unkorrumpierter Pfad zur Wahrheit anempfiehlt. Erster, einer, einziger Film Barbara Lodens, damaliger Frau Elia Kazans, die vor ihrem frühen Tod ein himmelwärts schreiend bedeutungsloses Frauenschicksal ausdenkt, festschreibt, inszeniert und mit eigenem Leib darstellt. Die Geschichte Wandas, ungebildeter Frau aus dem Kohlenpott Pennsylvanias, einwilligend in eine Scheidung, dahintreibend, zur Gefährtin eines Bankräubers werdend und danach wieder zurückfallend in ihre eigene einsame Bahn, die sie freudlos von einer Absteige zur nächsten führen wird. (Harry Tomicek)

Details

Barbara Loden, Michael Higgins, Charles Dosinan ua.
Barbara Loden
Nicholas T. Proferes
Barbara Loden

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken