Werner - Gekotzt wird später!

 D 2003
Komödie, Animation 80 min.
5.40
Werner - Gekotzt wird später!

Ein zwerchfellsprengendes und an deftigen Einfällen kaum zu überbietendes Gag-Feuerwerk.

Hoch oben in Kius, da wo der Norden am flachsten ist, sitzen Werner, Andi und Eckat zusammen und würfeln. Diesmal geht es um einen hohen und ungewöhnlichen Einsatz - die absolute Herrschaft oder die totale Unterwerfung. Denn der Sieger wird zum "Könich" gekrönt - und der Könich darf bestimmen. Werner gewinnt das Spiel und erteilt seinen neuen Untertanen Andi und Eckat den ersten Befehl: Der Könich will Urlaub machen! Und zwar auf Korsika - Flachköpper machen!Ganz gegen den Willen von Eckat, der eigentlich zur Arbeit gehen und seinen Meister Röhrich nicht allein lassen will, fahren die drei in ihrem alten Taunus los. Und wie nicht anders zu erwarten, wird die Reise in den Süden zum großen Abenteuer. Zuerst bricht der mit all den Belustigungsutensilien im Gepäck überforderte Taunus zusammen und wird kurzerhand von einem letzten Könichstreuen gegen ein Oldsmobile eingetauscht. Der neu "angeschaffte" Ami-Schlitten wird dann erst einmal richtig schnell gemacht. So schnell, dass die beiden Polizisten Bruno und Helmut, vom Vorbesitzer des Oldsmobile auf Werners Spur gehetzt, gar keine Chance gegen den Könich und sein Volk haben. So wenig Chance, wie in der Heimat das Friesenhaus gegen Meister Röhrich und seine Grundsanierungs-Vorstellungen...

Details

Michael Schaack, Hayo Freitag
JP Genkel
Rötger Feldmann, Andi Feldmann
Constantin Filmverleih

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • werner
    also der film war nicht so schlecht, doch irgendwie mit dem ersten teil in vielen szene ident (fußball, baustelle), trotzdem recht unterhaltsam

  • So gelacht habe ich lange nicht mehr - Teil 2 der Filmkritik
    Werner ist inzwischen, ach was weiss ich, ich kann das nicht so nach erzählen, die Ansammlung von absolut, teils sinnentschärften Bildfragmenten, mit dazugehöriger doch passender Handlung, muß man sich einfach anschauen, denn es würde gleichkommen als würde man alte Micky und Donald Episoden nacherzählen.
    Zumindestens müssen unsere Hauptakteure aus 856 statt 252 Knochen im Körper bestehen. Und als das Oldsmobile zu einer Pershingähnlichen Mirage Mondlandungskapsel umgebaut wurde, musste ich unweigerlich an die Arbeitsschritte von ¿ Tanz der Teufel 2 ¿ denken.
    Die Stimmen, sind einfach grandios. Die Synchronsprecher passen allesamt zu den Charakteren sehr gut und sehr genau. Die Handlung ist sehr schnell erzählt und kommt einem wie 2 Std. vor, da so viel passiert, würde man das in echt drehen, bräuchte man mehr Budget als Titanic.
    Die Dialoge, sie sind einfach spitze. Sicher gibt es einige Verschnaufverlangsamungsmomente im Film, die den armen nicht so dialoglastig gewohnt ungeplagten Zuseher dazu ermutigt sich doch noch ein paar Tropfen 90 % igen zwischen die Flügeln zu schütten, um seinen akuten Flüssigkeitsnotstand im Blut aufzufüllen, aber das sind nur wenige. Ab der Hälfte wird der Film ruhiger, und die Superlacher vergehen, aber das macht nichts. Das Kino war halbwegs optimal angesabbert, meine Freundin badete sich in verschiedenen nicht so ganz keimfreien Körperflüssigkeiten, während ich mich in Handschellen badete, als mich wer da abführte.
    Doch den entkam ich mit der Tatsache das mein Alter Ego Bruce Lee ist, und konnte den Film schnellstens wieder weitergenießen. Der Film ist so richtig für Werner Fans, und solche die es noch nicht sind.
    Es passiert dermaßen viel, es wird dermaßen viel gesoffen, gekotzt, gepisst und geschissen, das es weitreichendere Folgen hat als eine Internationale Inkontinenzstation im 2. Weltkrieg in der Normandie.

    Eigentlich ein Film der für jeden zu empfehlen ist, der gerne lacht und sich Zeichentrickfilme ansieht, bis auf Kleine Babys, die noch nicht verstehen um was es geht.

    88 von 100

  • Ich scheiß mich an vor lachen
    Werner Gekotzt wird spaeter

    78 Min. Sehr kurz dauert der 3. Teil der Werner Saga. Viel schöner ist es sich den Film unter der Woche anzusehen, da nicht so viele Leute im Kino sind.
    Es ist schwer von dem Film eine Nacherzählung zu starten, aber ich will es versuchen.

    3 getreue Recken, Bremen, Kleinstadt, 2003, BRD Sie würfeln, der was gewinnt, der darf Könich sein, der darf bestimmen was die anderen 2 Kumpanen zu machen haben, und dann wird entschieden, WERNER gewinnt. Sie wollen alle weg. In den Süden. Nach Korsika.
    WERNER, ANDI, ECKHAT, sie alle haben die Flucht vor der strammen Knute von Meister WALTER RÖHRICHT angetreten, nach vorne, und alles beginnt an einem Campingplatz. Ein Campingplatz voller Freude. Voller 2 Meter Sudetendeutschen die in Sandgruben scheißen, Geizige Saarländer die versuchen Gartenzwerge zu kleben, Hippiefrisierte, Afghanenhundeähnliche Bartträger die versuchen zu grillen, und einen Schatten haben, so groß wie der, den der Grand Canyon wirft, Fettsäcke deren übervollverfressene Frauen, wie halt die Deutschen Berliner es so sind, wenn sie älter werden, Ihre faule Männer versuchen zu versorgen mit Bratwürsten vom Aldi, im Supersonderpack, abgelaufen, aber dafür um 30 % billiger.
    Dazu ein verblödeter Rotzjunge, der unbedingt den Fußball will, den ein Französischer unsittiger Torwächter versucht ihm wegzunehmen. Die Folge Tränen, eine kleine Fast Hiroshimaähnliche Atomexplosion, ein paar abgefackelte Zeltgestänge, und ein paar verhunzte Gesichter, verbrannt, angekohlt, und was weiss ich.
    Und WERNER als Fußballmoderator am Schwimmsicherungsturm, am Strand irgendwo, Nordsee, Aralsee, Uralsee, Bosnischer Meerbusen, oder was anderes sexuelles.

    Sie fahren los, nachdem sie ein paar Unterhaltungsuntensilien gepackt haben, 12 Tonnen ins Auto, alles was man so für den Strand braucht, von Motorbootrotorblätter, bis hin zu Gummiboot mit Ruder, und ne Menge Bölkstoff um nachzutanken, Bier für den armen Mann. Natürlicherweise will der stämmige, bullenbärbeißige leicht unterbelichtete, Legastheniker ECKAT seinen Meister nicht verlassen, wie die Hämorrhoide seine Freundin Arschbacke, und möchte weiter bei ihm bleiben, aber er wird entführt, nachdem er mit 200 Liter Kampfstoff fertig gemacht ist und endlich sein Maul hält, und los geht es mit dem Kartonauto Taunus, das einem Trabbi ähnlich ist. Als der kaputt ist, wird auf Befehl von Könich ECKAT der beim Würfeln gewonnen hat, ein Oldsmobile, Baujahr 1975, Amerikanischer Schlitten, von einem Psychogynäkologen gestohlen, und 2 Bauerntölpel beim Morgensport erklärt, das der neue König diesen Wagen braucht.

    Der Arzt jagt BRUNO und HELMUT, 2 obersaudämliche, aber nette Polizisten, mit echt unangebauten, und 100 % igem Marihuana im Polizeituckerkleinvwbus nach, die ihn versuchen die ganze Zeit zu erwischen, aber ständig wie bei ¿ Ein Schlitzohr ist auf Achse ¿ einfach nur scheitern. Und ich habe noch nie wem so lustig das Wort Marihuana aussprechen hören. Als das fiel, fiel auch ich, wand mich am Kinoboden wie ein von einem nicht so ganz guten Dämonen besessener Neandertaler am Boden, röchelnd nach Luft, während ich Protoplasma aus meiner Speiseröhre ejakuliert habe. Der Stoff aus dem die Geister sind.

    In der Zwischenzeit hat sich Meister RÖHRICH abgefunden das er seine 250 Kg schwere Werkzeugkiste mit 6 Fächern zum Friesenhaus schleppen muß, um mit seinem ausländischen, altertümlichen Arbeitskollegen ein Haus aus 1871 zu renovieren, und veranstaltet nicht nur eine Überflutungsüberschwemmung, sondern auch den 24 fachen Herzinfarkt einer veralteten Etepetete Tante.

    Werner ist inzwischen, ach was weiss ich, ich kann das nicht so nach erzählen, die Ansammlung von absolut, teils sinnentschärften Bildfragmenten, mit dazugehöriger doch passender Handlung, muß man sich einfach anschauen, denn es würde gleichkommen als würde man alte Micky und Donald Episod

  • NICHT ANSCHAUEN !!!
    Dieser Film ist abgrundtief schlecht. Die Produzenten hätten nach Teil2 aufhören sollen.
    Dieser Film war eine Frechheit, von der 1. bis zur letzten Minute ohne Witz und einfach nur dumm.

    Spart euch das Geld glaubt mir, ihr werdet es nach 15 Minuten bereuen !!!

    Re: NICHT ANSCHAUEN !!!
    Also ich war im UCI-Graz und hab mir voller vorfreude den film reingezogen, und du hast recht... es war scheisse... es war scheisse das der film nur 80 minuten dauert!!! Der film hat meiner meinung nach die ersten drei filme übertroffen und ich habe schon lange nicht mehr soo im kino gelacht!!

    PS: wundert mich jedoch warum du diesen FIlm ansiehst wo dir schon beim zweiten tein die freude im hals stecken geblieben is

    Mfg.

    Kritiker

  • Ey, Weeenäähhh...
    Werner ist zurück! Zwar nicht mehr so ganz durchgeknallt wie beim letzten Mal, aber doch noch voller Tatendrang... Die Geschichte ist einfach gestrickt ("Reise in den Süden") und der Rest ist somit Bölkstoff-saufen, Polizei-abhängen, etc. - das "Übliche" eben. Teilweise ist der Film ein bissl derb, ansonsten ist er aber wie gemacht für Werner-Fans. Der Filmschluss ist ein wenig abrupt, aber alles in allem gibt's in 80 Minuten einige witzige/durchgeknallte Sachen zu sehen - den entsprechenden ("Prolo-")Humor vorausgesetzt. Auch wenn meiner Meinung nach Werner's frühere Aufmüpfigkeit geschwunden ist, so ist dieser Film für Werner-Fans doch/ohnehin unumgänglich.

    (Meine Wertung: 6,5 von 10 Punkte)