When the Bull Cried

BEL, 2017

Dokumentation

In den bolivianischen Anden leben die Menschen vom Bergbau.

Min.52

Unter Lebensgefahr bauen die Bolivianer Silber und andere Mineralien ab, denn regelmäßig brechen die eiskalten, dunklen Minenschächte ein und begraben die Arbeiter, viele davon noch Kinder, bei lebendigem Leibe. Es heißt, wer im Schacht stirbt, dessen Seele muss für drei Tage umherwandern, auf der Flucht vor „el tío“, dem bösen Gott des Berges. Mit archaischen Ritualen soll Mutter Erde beruhigt werden, doch der Blick in die erschöpften Gesichter der Menschen lässt erahnen, dass ihr Glaube mit jeder Todesnachricht mehr erschüttert wird.

  • Regie:Karen Vazquez Guadarrama, Bart Goossens

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.