© Netflix

Film-Tipp
08/01/2018

Who the f*** is: Writer/Director Gareth Evans

Mit Spannung erwarteter Horrorfilm "Apostle" von "The Raid"-Regisseur kommt im Oktober auf Netflix

von Erwin Schotzger

Über den neuen Film von Writer/Director Gareth Evans ist nicht viel bekannt. Der Horrorfilm "Apostle" (dt.: Apostel) erscheint am 12. Oktober bei Netflix und hat bisher keinen Trailer. Lediglich das Filmposter und eine grobe Beschreibung der Handlung sind bekannt. Trotzdem wird der Film mit Spannung erwartet. Doch warum eigentlich?

Es dürfte wohl an Regisseur und Drehbuchautor Gareth Evans liegen, der nach den indonesischen Martial-Arts-Filmen "The Raid" und "The Raid 2" nun erstmals einen Film in seiner Heimat Großbritannien dreht. Doch wer hätte gedacht, dass diese beiden Filme von einem gebürtigen Waliser stammen? Grund genug einen Blick auf die Filme von Gareth Evans zu werfen:

 

Merantau – Meister des Silat (2009)

 

Der zweite Low-Budget-Film von Evans' (nach "Footsteps" im Jahr 2006) avancierte in kürzester Zeit zu einem asiatischen Martial-Arts-Kultfilm. Evans drehte den Film, nachdem er im Zuge der Dreharbeiten für eine Dokumentation über Pencak Silat (kurz Silat) eine Faszination für den indonesischen Kampfsport entwickelt hatte. Für "Merantau" entdeckte er den indonesischen Martial-Art-Künstler Iko Uwais als Hauptdarsteller.

 

The Raid (2011)

 

Mit "The Raid" schaffte Evans den internationalen Durchbruch. Der Martial-Arts-Film, in dem eine Polizeitruppe das Hochhaus von Mafiaboss Tama in einem Elendsviertel von Jakarta stürmt, gilt als einer der besten Actionfilme des Jahrzehnts. Mit dabei ist wieder Iko Uwais als der junge Polizist Rama.

 

V/H/S/2 (2013)

 

Der Episodenfilm verbindet vier Found-Footage-Kurzfilme mit einer Rahmenhandlung zu einer Horror-Anthologie. Evans steuerte die dritte Episode "Safe Haven" bei, in der ein Filmteam eine Dokumentation über eine indonesische Sekte drehen will.

 

The Raid 2 (2014)

 

In der Fortsetzung von "The Raid" wird Rama (Iko Uwais), der im ersten Teil bei der Erstürmung des Gebäudes dabei war, als Undercoveragent in die Organisation von Mafiaboss Bejo eingeschleust. Der ultrabrutale Martial-Arts-Film musste in vielen Ländern wegen der exzessiven Gewaltdarstellung gekürzt werden.

 

Apostle (2018)

Seinen neuen Spielfilm "Apostle" dreht Evans für den Streaming-Giganten Netflix. Selten zuvor hat ein Netflix-Film so viel Interesse auf sich gezogen wie das neue Werk von Evans, dem schon Blumen gestreut werden – noch bevor es einen ersten Trailer zum Film gibt. Die Handlung des Films spielt im London des Jahres 1905: Nach langer Abwesenheit kehrt Thomas Richardson, gespielt von "Legion"-Hauptdarsteller Dan Stevens, nach Hause zurück, nur um festzustellen, dass seine Schwester von einer religiösen Sekte gegen Lösegeld festgehalten wird. Die Sekte lebt unter der Führung des charismatischen Propheten Malcolm (Michael Sheen) auf einer idyllischen Insel, zurückgezogen von der korrumpierten Gesellschaft, die sie ablehnt. Mit dem Ziel seine Schwester um jeden Preis zu befreien, infiltriert Thomas die Inselgemeinschaft der Sekte und stößt dabei auf ein Geheimnis, das viel schlimmer ist als er es sich je hätte vorstellen können.

 

Hier ist das erste Filmposter von "Apostle":

 

"Apostle" von Regisseur und Drehbuchautor Gareth Evans erscheint am 12. Oktober 2018 bei Netflix.