Wo ist das Haus meines Freundes?

 Iran 1988

Khane-ye doust kodjast?

Drama 85 min.
film.at poster

In einem abgelegenen Dorf schlägt Ahmad die Ermahnungen der Mutter und des Großvaters in den Wind und läuft - trotz Verbots - zwei Mal ins ferne Nachbardorf, um seinem kleinen Freund ein dringend benötigtes Schulheft zu bringen, das er aus Versehen mit nach Hause genommen hat. Bis spät in die Nacht sucht Ahmad vergeblich nach dem Haus des Freundes. Er verirrt sich im Labyrinth der Gassen, aber auch im Labyrinth der Vorurteile der Erwachsenen und findet überall verschlossene Türen und vernagelte Köpfe.

WO IST DAS HAUS MEINES FREUNDES?, der ganz in der Tradition des Genres, das Shahid Saless mit EIN EINFACHES EREIGNIS 1973 etabliert hat, steht, wurde in Locarno mit dem »Bronzenen Leoparden« ausgezeichnet. Die aus dem Blickwinkel von Kindern erzählten Geschichten aus dem Alltag ermöglichen es den Autoren, eine detailgetreue Widergabe der Realität einzubringen und über diesen Umweg Kritik an sozialen Verhältnissen zu üben. Die iranischen Kinderfilme sind Filme über Erwachsene gesehen durch die Augen von Kindern. (Helmut Pflügl/Andreas Ungerböck)

Details

Babak Ahmadpur, Ahmad Ahmadpur, Khodabaksh Defai, Iran Outari
Abbas Kiarostami
Abbas Kiarostami

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken