Yanomami

 Österreich 1998
Dokumentation 
film.at poster

Der Film beginnt mit wunderbaren Bildern von einer Bootsfahrt auf dem Orinoko zu den Yanomani-Indianern. Der
Maler Thomas Höflinger, wohl ein Schüler von Nitsch, versucht durch eine aktionistische Aktion einen besonderen
Zugang zu diesem einfachen Volk zu bekommen, bzw. "mißbraucht sie für seine Zwecke", wie seine Feinde sagen.
Text:Filmclub Dornbirn

Details

Andreas Sulzer
Thomas Höflinger

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken